Gemüse-Eintopf / Schokoladenpudding

Eines meiner Lieblingsgerichte ist so simpel wie variabel: Gemüse-Eintopf. Und dafür habe ich auch kein Rezept, das ich aufschreiben könnte, denn er wird jedes Mal anders.
Es passiert ja immer wieder, dass das eingekaufte Gemüse einfach zu viel ist für eine oder zwei Mahlzeiten. Wenn ich einen Wirsing kaufe, könnte ich eine ganze Woche davon essen, mag ich aber nicht.
Und weil ich andererseits aber auch nichts wegwerfen will, mache ich das Beste aus dieser Situation. Ich putze das Gemüse komplett und schnipsele es klein. Und was nicht sofort zum Kochen verwendet wird, wird blanchiert und (evtl. in Portionen) eingefroren.
Wenn ich dann mal Lust auf meinen Lieblings-Eintopf habe, bin ich dankbar für die diversen Gemüsesorten, die in meinem Gefrierschrank im Winterschlaf liegen.
Ich hole meinen großen Schnellkochtopf vor, packe einfach alles an verschiedenem Gemüse dort hinein, Wasser in ausreichender Menge dazu, etwas Gemüsebrühkonzentrat und eine Handvoll getrockneter Majoran, evtl noch eine kleingeschnittene Kartoffel.
Und dann wird der Schnellkochtopf zugemacht und alles ca. 6 Minuten gekocht. Manchmal brate ich zuerst eine kleingeschnittene Zwiebel in etwas Öl an, bevor ich mit Gemüse und Brühe auffülle.
Nach dem Abdampfen zerstampfe ich alles grob und schmecke es ab (ich gebe meistens noch eine Prise Muskatnuss und evtl etwas Petersilie dazu, man kann auch etwas veganes Pesto einrühren). Dann vielleicht noch vegetarische Wiener kleinschnipseln und dazugeben. Alternativ kleingeschnittenen Räuchertofu.
Im Sommer gebe ich ganz zum Schluß auch gerne noch frische kleingeschnittene Brennesseln mit hinein (dann nicht mehr kochen, nur etwas zusammenfallen lassen).
Fertig!
Wer viel Hunger hat, isst ein Vollkornbrötchen oder eine Scheibe Vollkornbrot dazu.

Bei den vegetarischen Wienern muss man aufpassen, falls das Ganze vegan sein soll. In vielen Sorten ist nämlich Hühnereiweiß enthalten.

So ein bunter Gemüseeintopf lässt sich übrigens auch prima fertig einfrieren. Falls man mal keine Zeit zum Kochen hat.

Diesmal ist folgendes Gemüse in den Topf gewandert: Karotten, Rosenkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Kartoffel. Und so sah meine Büromahlzeit dann heute aus:

Image

Und weil das Essen so gesund und kalorienarm ist, darf man sich hinterher noch eine kleine Sünde gönnen:

Schokoladenpudding

Zutaten:

500 ml Pflanzenmilch (Sojadrink, Haferdrink oder Mandelmilch), 3 EL Zucker, 2 leicht gehäufte EL Speisestärke, 2 EL Kakaopulver

Zubereitung:

Einen Teil der Milch abnehmen, den Rest auf dem Herd heiß werden lassen. Speisestärke und Kakopulver mischen und durch ein Haarsieb streichen (das verhindert Klümpchen).
Die Stärke-Kakaomischung mit dem Zucker zusammen zu der abgenommenen Milch geben und gut verrühren (ich nehme dazu einen Schüttelbecher).
Wenn die Milch im Topf anfängt zu kochen, die Kakaomilchmasse dazugeben und einrühren. Unter stetigem Rühren aufkochen lassen und ca. 1 Minute weiterkochen.
In Portionsschälchen füllen und erkalten lassen.

Und da wohl jeder weiß, wie Schokopudding aussieht (veganer Schokopudding sieht auch nicht anders aus als welcher mit Kuhmilch), gibt es hiervon kein Foto.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s