Update: ARTE-Sendung / Mahnwache in Berlin

Gestern hatte ich den Link zu einer ARTE-Sendung gepostet, siehe hier.

Heute erst habe ich gesehen, dass ARTE ja einen ganzen Themenabend veranstaltet hatte, die Übersicht darüber finden Sie hier:

http://www.arte.tv/de/Duerfen-wir-Tiere-essen/6449206.html

Auch wenn man sich die Filme nicht alle ansieht, allein die zusammengestellten Zahlen sind erschreckend, zu finden hier:

http://www.arte.tv/de/Zahlen–Gesetze–Fakten/6449638.html

Nur ein kleiner Auszug:

Schlachtung
Weltweit: 234.624.000 Tonnen
Europa: 38.235.000 Tonnen
Deutschland: Im Jahr 2010 wurden 8 Millionen Tonnen, also 8 Milliarden Kilo Fleisch erzeugt. Eine detaillierte Auflistung der Schlachtungen liefert das Statistische Bundesamt.
Frankreich: Während die Fleischwarenproduktion in Deutschland 26% der europäischen Produktion ausmacht, liegt Frankreich nur bei 9%, laut dem Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.

Pro-Kopf-Verbrauch
Deutschland: Nach einer Studie der Food and Agriculture Organisation (FAO) der Vereinigten Nationen beträgt der Konsum pro Jahr 83,3 Kilo (Stand 2005). Ähnliche Ergebnisse für das Jahr 2007: Konsum pro Jahr: 87,88 Kilo.
In einem Leben essen wir 1094 Tiere: 4 Kühe und Kälber, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Truthähne, 46 Schweine und 945 Hühner.
Weitere Informationen zum Fleischverzehr beim Vegetarierbund Deutschland

Massentierhaltung
Deutschland: Rund 98 Prozent aller verzehrten Tiere stammen aus der Massentierhaltung.
Weitere Informationen über eine Studie des Statistischen Bundesamtes beim Vegetarierbund.

Fleischexport
Deutschland hat laut dem Deutschen Agrarministerium 1,6 Millionen Tonnen Schweinefleisch exportiert. Demnach wuchs die Ausfuhr seit 2001 auf mehr als das Dreifache.

Entwicklung des Vegetarismus
Der weltweite Fleischkonsum ist in den letzten 50 Jahren um das Fünffache gestiegen
Weltweit ernähren sich heute schätzungsweise eine Milliarde Menschen vegetarisch. Viele davon allerdings in Entwicklungsländern aus wirtschaftlichen Gründen.

Gesundheit
96,4 Prozent der Tiere aus Massentierhaltung werden schätzungsweise mit Antibiotika versorgt. In jedem zweiten Hähnchen werden Anteile von Antibiotika gefunden.
Studien belegen, dass Vegetarier weniger häufig unter Zivilisationskrankheiten (u.a. Depressionen, Übergewicht) leiden und eine höhere Lebenserwartung haben. Zudem ist das Krebsrisiko vermindert, genauso wie das von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Forscher gehen allerdings davon aus, dass dies auf den generell gesünderen Lebensstil von Vegetariern zurückzuführen ist.

Hinweisen möchte ich außerdem auf das PETA-Video der Mahnwache in Berlin: zum Video . Es ist schlichtweg ergreifend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s