Ahornsirup-Muffins

Mit dem veganen Backen tue ich mich im Moment noch schwerer als mit dem Kochen. Die veganen Rezepte, die ich gefunden habe, hauen mich oftmals nicht vom Hocker.
Und beim Umsetzen von unveganen bewährten Rezepten bin ich teilweise noch sehr unsicher. Schließlich will man die gewohnte Qualität nicht aufgeben.

Heute habe ich ein Rezept für Ahornsirup-Muffins von chefkoch.de als Vorlage genommen. Dort werden u. a. Butter, Milch und 1 Ei verwendet.
Ok, Butter lässt sich 1:1 durch Alsan-Margarine ersetzen, die Milch durch Sojamilch. Das ist einfach. Aber das Ei?
Im Internet findet man viele Tipps zum Ei-Ersetzen und auch das Buch „Vegan kochen“ (Steen/Newman) bietet Übersichtstabellen für den Ersatz.
Ich werde dem Thema „Ersatz von Eiern“ noch irgendwann einen eigenen Beitrag widmen, aber erst möchte ich selbst damit noch ein paar Erfahrungen sammeln.

Angeblich kann man 1 Ei im Rezept einfach weglassen. Da ich jetzt aber wirklich mal ausprobieren will, wie ein möglicher Ersatz wirkt, habe ich mich heute dafür entschieden, das Ei durch Apfelmus zu ersetzen. Angeblich bringt das Apfelmus zum einen etwas Feuchtigkeit mit ein, zum andern soll es den Teig lockern. Würde ja eigentlich zum gewünschten Gesamtergebnis passen.

Ich stellte mir also folgende Zutatenliste zusammen:
300 g Mehl
45 g Zucker
3 TL Backpulver (am besten Weinsteinbackpulver nehmen, das hat nicht so einen Nachgeschmack)
1 Prise Salz
1/4 TL Zimt
2 EL Apfelmus (ich habe Apfelkompott durch ein Sieb gestrichen)
150 ml Pflanzenmilch (Sojamilch, Soja-Reismilch, Hafermilch oder Mandelmilch)
100 ml Ahornsirup
50 g Alsan, geschmolzen
150 g Beeren (ich habe vom letzten Jahr noch selbstgesammelte Brombeeren im Gefrierschrank)

Für die Streusel:
20 g Alsan, geschmolzen
2 EL Haferflocken, zart
20 g Zucker
1 Msp. Zimt

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad vorheizen.
Zuerst die Streusel herstellen, dafür einfach die Zutaten miteinander vermischen. Beiseite stellen.
Die trockenen Zutaten für die Muffins in einer Schüssel mischen.
Apfelmus, Pflanzenmilch, Ahornsirup und Margarine in einer anderen Schüssel verquirlen.
Die trockene Mischung zu der feuchten Mischung geben und alles mischen. Hierbei am besten nicht das Handrührgerät nehmen, sondern einen einfachen Kochlöffel.
Relativ schnell arbeiten, es muss auch nicht zu gründlich sein (es dürfen ruhig noch ein paar ganz kleine Klümpchen zu sehen sein), sonst werden die Muffins später nicht fluffig.
Die Beeren untermischen und den Teig auf 12 Förmchen verteilen.
Die Streusel auf die Muffins geben und die Muffins in den heißen Ofen schieben. Backzeit: ca. 25 Minuten. Stäbchenprobe machen, notfalls ein paar Minuten länger backen.

Die Muffins sind schön aufgegangen und geschmacklich konnte ich keinen Unterschied zu nichtveganen feststellen.

Laut den Hinweisen zum Eier-Ersetzen, die ich gelesen habe, sollte man eigentlich die Menge der Pflanzenmilch etwas verringern, wenn man Apfelmus verwendet. Ich musste hier aber trotzdem die ursprünglich angegebene Flüssigkeitsmenge nehmen, sonst wäre der Teig zu trocken gewesen. Vielleicht war allerdings mein durchpassiertes Apfelkompott nicht so feucht wie Apfelmus aus dem Glas.
Wenn Sie die Muffins nachbacken wollen, fangen Sie am besten erst mal mit 140 ml Pflanzenmilch an und geben ggfs dann noch einen Schuß dazu, wenn der Teig zu trocken ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s