Eiersalat

Eiersalat ohne Eier? Geht das überhaupt?

Das Original-Rezept für den veganen Eiersalat ist in Björn Moschinskis Buch „Vegan kochen für alle“ zu finden. Im Internet findet man allerdings diverse Varianten davon.

Dieses Rezept habe ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal ausprobiert und fand es sehr lecker, er schmeckt tatsächlich fast ein bißchen nach Eiern, woher auch immer das kommen mag.
Allerdings war die Menge zu viel für mich, man will ja nicht tagelang das Gleiche essen. Noch dazu finde ich, dass saure Gurken ganz gut da reinpassen.

Und so sieht die Rezeptvorlage bei mir jetzt aus:

Zuerst machen wir die Mayonnaise (angeblich kann man auch vegane Mayo kaufen, ich habe noch nicht danach gesucht)

Wichtig dabei ist, dass Öl und Sojamilch die gleiche Temperatur haben. Also entweder beides Zimmertemperatur oder beides längere Zeit im Kühlschrank gekühlt.
Angeblich spielt auch die Leistung des Mixers eine große Rolle. Bei hoher Geschwindigkeit braucht man wohl weniger Öl, bis die Mayo fest ist. Ich habe diesmal den Mixeraufsatz meiner Küchenmaschine genommen und die Mayo wurde tatsächlich fester als beim ersten Versuch mit dem Handrührgerät.
Und nehmen Sie geschmacksneutrales Öl (ich verwende momentan „Rapso“-Rapsöl, das kann man auch gut zum Backen nehmen)

50 ml Sojamilch
1 TL weißer Balsamico oder Weißweinessig (alternativ Zitronensaft)
80-150 ml Rapsöl (mit Mixeraufsatz haben bei mir 80 ml voll ausgereicht)
0,5 TL Senf
Salz

Sojamilch mit dem Essig und dem Senf in einem hohen Rührgefäß verquirlen. Das Öl langsam dazugeben, bis die Masse cremig wird und die richtige Konsistenz erreicht. Mit Salz abschmecken.

Die Menge, die dabei herauskommt, ist natürlich etwas mehr, als wir für den Eiersalat brauchen. Aber es ist zu schwierig, die Zutaten noch weiter herunterzurechnen. Falls Sie das machen wollen, können Sie es gerne tun.
Oder Sie machen es wie ich und geben einfach mehr Mayo als angegeben zum Eiersalat. 😉

Für den Eiersalat brauchen wir

120 g gekochte Kichererbsen (1*)
40 g Nudeln (ohne Ei, z. B. Farfalle, Penne…)
60 g vegane Mayonnaise
1 Msp Kurkuma
Schnittlauch
Salz, Pfeffer
2 kleine Cornichons
1 TL Gurkenwasser (aus dem Cornichons-Glas)

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abschrecken und abkühlen lassen. Kichererbsen mit dem Kurkuma grob pürieren. Nudeln grob zerkleinern (z. B. mit einem Standmixer) und zusammen mit dem Kichererbsenmus in eine Schüssel geben.
Cornichons klein schneiden, untermischen. Mayonnaise mit etwas Gurkenwasser vermischen und unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken.

Ich hatte diesmal übrigens reisförmige Nudeln, die ich mal in der „türkischen Abteilung“ unseres Netto-Marktes mitgenommen hatte. Die musste ich dann natürlich nicht weiter zerkleinern.

———————————————————————————————————–

1* falls man nur getrocknete Kichererbsen zu Hause hat: rund 50 g getrocknete Kichererbsen am Vortag in reichlich Wasser einweichen. Das Wasser dann abgießen, die Kichererbsen spülen und in frischem Wasser gar kochen (im Schnellkochtopf dauert das ca. 20 Minuten).
Man kann auch gleich eine größere Menge Kichererbsen kochen und dann portionsweise einfrieren.

Advertisements

2 Kommentare zu “Eiersalat

  1. Hallo,
    dieser Eiersalat ist einfach toll! Bereits zum 3. Male habe ich ihn zubereitet und jedes Mal gibts Begeisterung satt – und das vor allem bei Nichtveganern.
    Ich sag einfach mal „Dankeschön“ für all die tollen Rezepte und Beiträge hier.
    Liebe Grüße
    Rosita Münch

  2. Endlich hab ich den Salat mal ausprobiert. Also echt klasse,ich glaube wenn man es nicht weiß merkt man kaum einen Unterschied.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s