Scharfe Bohnenpasta mit Pinienkernen

Auch wenn ich ein paar Kochbücher im Schrank stehen habe, am liebsten koche ich nach Rezepten, die ich entweder aus Zeitschriften oder aber aus dem Internet zusammengesucht habe.
Sie haben den Vorteil, dass sie in der Regel nur auf einem Blatt Papier stehen, das kann nicht zuklappen. Ich kann es in eine Klarsichthülle legen, damit es keine Spritzer abbekommt und ich kann wunderbar meine handschriftlichen Ergänzungen dazukritzeln.
Oder das Rezept würdevoll im Altpapiercontainer beerdigen, falls das Ergebnis absolut nicht zu meinen Favoriten gezählt hat.
Mein heutiges Mittagessen habe ich nach einem Rezept aus der „Schrot & Korn“ gekocht. Diese Zeitschrift bekommt man kostenlos in Naturkostläden wie z. B. bei Alnatura.
Die Rezepte daraus sind aber auch im Internet zu finden unter http://www.schrotundkorn.de. Die meisten davon sind leider nicht vegan, aber immerhin vegetarisch.

Da ich mich diesmal ziemlich genau ans Rezept gehalten habe, tippe ich es nicht ab, sondern Sie finden es hier: zum Rezept

Ich habe lediglich die breiten grünen Bohnen gegen Prinzessbohnen getauscht. Statt Spaghetti habe ich Penne genommen, das ist mir auf der Arbeit lieber. 😉

Ein einfaches und schnelles Rezept, das man auch mit wenig verfügbarer freier Zeit unter der Woche kochen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s