Brokkoli-Tofu-Pfanne

Leider habe ich keinen Wok. Ein paar Mal war ich nahe dran, mir einen zu kaufen, aber angeblich funktioniert das Wokken auf Glaskeramikkochfeldern nicht sonderlich gut. Was mir einleuchtet, denn die Kochfelder schalten sich ja zwischendurch immer mal ab, werden also nicht konstant aufgeheizt, was für einen Wok ideal wäre.
Und wenn das Ergebnis im Wok sowieso nicht optimal ist auf meinem Herd, dann kann ich gleich darauf verzichten und auf eine normale Kasserolle ausweichen.
Das Gemüse ist dann halt leider vielleicht nicht ganz so knackig und farbenfroh, essen kann man’s trotzdem. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann mal einen neuen Herd und einen Wok…

Wenn Sie einen Wok haben, dürfen Sie das nachfolgende Gericht gerne darin nachkochen. Reicht für 2-3 Personen.

Zutaten:
200 g Tofu
60 ml Gemüsebrühe
3 EL Sojasauce
1 haselnussgroßes Stück Ingwer
1 mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
je 1 kleine rote, grüne und gelbe Paprikaschote
250 g Brokkoli, gewaschen, geputzt und in Röschen zerteilt
1-2 EL Erdnuss- oder Rapsöl
1 gehäufter TL Speisestärke (Mondamin)
1 Prise brauner Zucker
Chilipulver, Paprikapulver, Salz

Zubereitung:
Tofu in 1 cm große Würfel schneiden. Gemüsebrühe und Sojasauce in einer kleinen Schüssel mischen, den Ingwer dazureiben. Den Tofu in dieser Marinade mindestens 30-60 Minuten ziehen lassen.
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen.
Paprikaschoten waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Paprika in schmale Streifen schneiden.
In einer großen Pfanne (idealerweise: Wok) das Öl erhitzen. Zuerst die Zwiebel darin glasig anbraten, dann den Knoblauch dazupressen. Den Tofu abtropfen lassen, die Marinade dabei auffangen. Das Gemüse und den Tofu in die Pfanne zu den Zwiebeln geben und alles unter gelegentlichem Umrühren ca. 8 Minuten anbraten.
Das Gemüse sollte bissfest sein.
Speisestärke mit ca. 1-2 EL kaltem Wasser anrühren. Die Marinade mit der angerührten Speisestärke und dem braunen Zucker zufügen und aufkochen lassen.
Mit Salz, Chilipulver und Paprika würzen.
Dazu passt Basmatireis.

Wer etwas mehr Zeit hat als ich, kann den marinierten Tofu zuerst in der Pfanne knusprig anbraten, dann herausnehmen und erst zum Schluß wieder zum Gemüse hinzugeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s