Süßkartoffel-Spargel-Curry


Currys sind sehr vielseitig, heute habe ich mir mal eine Variante mit Süßkartoffel und grünem Spargel gemacht…

Zutaten (2 Portionen):
für die Marinade:
1,5 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl (oder anderes Pflanzenöl)
1 EL Sojasauce

150 g Tofu natur
1 Knoblauchzehe
1 walnussgroßes Stück frischen Ingwer
1 Frühlingszwiebel
1 Prise Zimt
1 Prise Chilipulver
1/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/4 TL Koriander, gemahlen
1/4 TL Kurkuma
1 Süßkartoffel (ca. 300-350 g)
250 g grüner Spargel
1 EL Öl
200 ml Kokosmilch (cremig)
50 ml Gemüsebrühe
1 TL Erdnussmus
Salz, Pfeffer
150 g Basmatireis
frischer, gehackter Koriander zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Zutaten für die Marinade in einer Schüssel vermischen. Den Tofu trockentupfen und in ca. 1,5 x 1,5 cm große Würfel schneiden. Den Tofu zur Marinade geben, gut verrühren und mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Zwischendrin ein- oder zweimal umrühren.

Tofu abtropfen lassen, die Marinade dabei auffangen. Die Tofuwürfel in einer Pfanne knusprig herausbraten und dann zur Seite stellen.

Knoblauchzehe und Ingwer schälen und beides fein hacken. Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Gewürze von Zimt bis Kurkuma in einer Tasse vermischen.
Süßkartoffel schälen und in ca. 1,5 x 1,5 cm große Würfel schneiden. Den Spargel waschen, im unteren Bereich schälen und in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden.
Etwas Öl in einem weiten Topf erhitzen, die Frühlingszwiebel, den Knoblauch und den Ingwer darin anbraten. Die Gewürze dazugeben und kurz mitbraten. Mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe aufgießen, dann die Süßkartoffel dazugeben. Deckel auflegen und ca. 4-5 Minuten leicht köcheln lassen.
In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung kochen.
Die Spargelstücke zur Süßkartoffel in den Topf geben und alles noch ca. 15 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
Zum Schluß das Erdnussmus unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und einem Teil der Tofu-Marinade abschmecken. Den Tofu unterrühren und ganz kurz miterhitzen.
Zum Basmatireis servieren und mit frischem Koriander bestreuen.

P.S. Wer absolut keinen Tofu mag, kann ihn natürlich auch weglassen und stattdessen die Gemüsemenge erhöhen. Überhaupt müssen Sie ja meine Rezepte nicht 1:1 nachkochen. Seien Sie einfach kreativ und experimentieren Sie, genau wie ich! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s