Rote Linsensuppe


Ein kleines Süppchen geht immer. 🙂 Diesmal mit roten Linsen.

Hülsenfrüchte stehen bei mir relativ regelmäßig auf dem Speiseplan. Nicht nur, weil Veganern empfohlen wird, sie wegen der Eiweißzufuhr zu essen, sondern weil sie mir schmecken, sättigend sind und noch dazu variabel.
Rote Linsen haben außerdem den Vorteil, dass man sie nicht einweichen muss und eine relativ kurze Kochzeit haben.

Zutaten für 2 Personen:

1 reife Tomate
1 kleine Zwiebel
1 Stück Ingwer (zwischen Haselnuss- und Walnuss-Größe)
1 EL Öl
1 Msp Chilipulver
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Msp Koriander
1/2 TL Curry
100 g rote Linsen
500 ml Gemüsebrühe
frische Korianderblättchen

Zubereitung:

Die Tomate kurz mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut abziehen und die Tomate anschließend in Würfel schneiden.
Die Zwiebel schälen und hacken. Ingwer reiben.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Tomatenstücke, Ingwer und Gewürze dazugeben, kurz mitbraten lassen. Die Linsen dazugeben und alles mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Zum Kochen bringen und rund 12 Minuten bei niedriger Hitze abgedeckt leicht köcheln lassen.
Zum Schluß mit einem Stabmixer pürieren, in Teller geben und mit frischen Korianderblättchen servieren.

Und noch ein kleiner Hinweis: Viele Menschen scheuen sich vor Hülsenfrüchten aus Angst vor Blähungen. Aber je öfter man sie isst, umso besser kann der Körper damit umgehen. Kräuter wie Fenchel, Bohnenkraut, Kümmel, Koriander und Majoran helfen dabei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s