Frisch ausprobiert

In den letzten Tagen habe ich sowohl veganen Käse als auch Nicht-Essbares ausprobiert. Denn vegan leben bedeutet ja nicht nur, vegan zu essen.

No Muh Classic und No Muh Rezent sind zwei vegane Käsesorten, die ich bei Veganothek.de bestellt habe. Bei beiden habe ich natürlich gleich ein Stückchen pur probiert.
Pur bzw. aufs Brot möchte ich sie aber beide nicht (mehr) essen. Sie erinnern zwar geschmacklich sehr an würzigen Käse (Bergkäse oder Greyerzer), waren mir persönlich aber schon zu würzig.
Und auch das Kaugefühl ist nicht ganz das Gleiche wie bei Kuhmilchkäse.
Ich habe beide Käsesorten dann versuchsweise beim Kochen verwendet. Den No Muh Classic bei einem Auberginen-Nudel-Auflauf, den Noh Muh Rezent bei Nudeln mit Käse-Walnusssauce.
In etwas Flüssigkeit schmelzen beide recht gut. Streut man sie „trocken“ über einen Auflauf, schmilzt der Käse allerdings nur wenig.
Fazit für mich persönlich: Pur mag ich beide Sorten nicht. In kleinen Mengen als Zutat, um z. B. einen Auflauf oder Bratlinge etwas würziger zu machen, sind beide ganz gut. Ob ich sie nochmal bestellen werde, weiß ich noch nicht, momentan geht die Tendenz eher zu nein.

Bisher habe ich die Body Butter vom Body Shop zum Eincremen nach dem Duschen verwendet. Die ist tierversuchsfrei und zumindest die, die ich zuletzt verwendet habe, ist offensichtlich auch vegan. Zumindest konnte ich keine tierischen Bestandteile in der Zutatenliste erkennen.
Trotzdem wollte ich auch mal die Alterra Körperlotion von Rossmann ausprobieren. Die ist gekennzeichnet durch die Vegan-Blume, was einem das Einkaufen leichter macht, weil man die Zutatenliste nicht studieren muss.
Die Körperlotion gibt es in verschiedenen Varianten, ich habe die mit Orangen-Vanille-Duft mitgenommen. Die Körpermilch zieht gut in die Haut ein und wurde von mir auch gut vertragen (meine Haut reagiert oft sehr sensibel auf Pflegeprodukte).
Der Duft liegt mir allerdings nicht so sehr, irgendwie finde ich ihn etwas künstlich. Wenn die Flasche leer ist, werde ich wohl eher mal zur Körperlotion parfümfrei greifen. Phantastisch ist auf jeden Fall der Preis: 1,95 Euro.
Was beweist, dass vegan leben nicht teuer sein muss.

Advertisements

2 Kommentare zu “Frisch ausprobiert

  1. Kann ich nur bestätigen! Ich nehme mittlerweile bei fast allem die „Alverde“-Artikel von DM. Vom Lippenpflegestift über Mascara bis zum Rasierschaum sind die Artikel sehr zu empfehlen, vegan und günstig. Nur die Haarpflegeprodukte sagen mir nicht so zu, sie pflegen nicht genug für meinen Geschmack. Da greife ich zu den etwas teureren (aber immer noch erschwinglichen) „Lavera“-Shampoos, die man bei Tegut oder Alnatura bekommt. Es ist ein gutes Gefühl, sich im Badezimmer nicht immer fragen zu müssen, ob man sich gerade mit einem Produkt „etwas Gtes tut“, für das Tiere leiden mussten.

  2. Den No-Muh Classic fand ich echt fürchterlich….schon den Geruch….Den werde ich nie wieder bestellen.Schade um das Geld….
    Ich mag den Wilmersburger Pizzaschmelz sehr gerne,aber ich will nun auch mal mit den selbst gemachten Hefeschmelz experimentieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s