Backofenkartoffeln mit Tofucreme


Als Vorlage hatte ich diesmal ein Rezept aus dem Buch „Querbeet“ (Pala-Verlag). Eigentlich gehört in die Tofucreme eine ordentliche Portion Dill. Und der schmeckt bestimmt toll dazu. Leider habe ich keinen Dill und konnte auf die Schnelle auch keinen organisieren, also habe ich mir mit Kräutern aus dem eigenen Garten beholfen.
Die Sprossen habe ich selbst gezogen, letzten Montag angesetzt, es sind Linsensprossen.
Seit dem EHEC-Ausbruch letztes Jahr sind Sprossen etwas aus der Mode gekommen. Bei mir gibt es sie nicht allzu oft, dabei schmecken sie wirklich gut.
Die Kartoffeln habe ich zum 1. Mal so gebacken, dachte immer, man müsste sie in Alufolie packen. Aber das ist gar nicht notwendig. Einfach frisch geschrubbt aufs Blech legen und in den Ofen schieben. Einfacher geht’s nun wirklich nicht.

Zutaten für 2-3 Portionen:

Kartoffeln in beliebiger Menge, am besten mehligkochend
250 g Tofu
100 ml Hafersahne
1-2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
1 EL Petersilie, glatt, frisch, gehackt
1 1/2 EL Schnittlauch, gehackt
1 1/2 EL Borretschblätter, gehackt
8-10 Radieschen
eine Handvoll frische Sprossen

Zubereitung:

Die Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten. Auf ein Blech legen und bei 220 Grad O-/U-Hitze je nach Größe ca. 40-60 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Tofucreme zubereiten. Hierfür den Tofu würfeln und zusammen mit der Hafersahne im Mixer oder mit dem Pürierstab cremig verrühren.
Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuter untermischen.
Radieschen putzen und waschen und fein hacken. Unter die Tofucreme rühren.
Wenn die Kartoffeln gar sind, auf einem Teller zusammen mit der Tofucreme und frischen Sprossen anrichten. Die Kartoffeln längs einschneiden und mit zwei Gabeln etwas aufbrechen.
Heiß servieren.

————-
Dazu gab’s noch einen grünen Salat aus dem eigenen Garten. Die Minitomaten auf dem Foto sind übrigens auch aus meinem Garten. So winzig und schon so rot. 🙂

Nachtrag: Die Tofumasse ist bei mir etwas krümelig geblieben. Wahrscheinlich wäre hier Seidentofu besser geeignet als der normale feste Tofu. Möglicherweise kommt man dann auch mit weniger Hafersahne aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s