Fenchel-Gratin Milano


Heute gab es noch einmal Fenchel. Wahrscheinlich zum letzten Mal in diesem Jahr, und der heutige stammte auch nicht aus meinem Garten, der ist nämlich längst abgeerntet.
Aber ich hatte Lust, das nachfolgende Rezept auszuprobieren. Es stammt ursprünglich aus irgendeiner Kochzeitschrift, ich habe es vegan abgewandelt.
Gleichzeitig wollte ich einen neuen veganen Käse ausprobieren, den Vegourmet Santeciano. Wenn Sie diesen nicht haben, probieren Sie einfach einen anderen veganen Käse dazu (Willmersburger Pizzaschmelz dürfte sich hier auch gut eignen) oder ersetzen ihn durch eine Mischung aus gemahlenen Pinienkernen, Hefeflocken und etwas Salz. Oder lassen ihn ganz weg. Das Gratin schmeckt auch so sehr würzig durch die Oliven.

Zutaten für 2 Portionen:

2 große Fenchelknollen
2 mittlere Zwiebeln
1-2 EL Öl
350-400 g passierte Tomaten
100 ml Hafersahne (oder Sojasahne)
Salz, Pfeffer
Balsamico
50 g grüne Oliven ohne Kern (ich hatte gefüllte)
50 g Vegourmet Santeciano

Zubereitung:

Fenchel waschen, der Länge nach halbieren und in etwas Wasser ca. 20 Minuten weich dünsten.
Zwiebeln schälen und fein hacken.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig andünsten. Passierte Tomaten und Hafersahne zufügen und alles vermischen.
Mit Salz, Pfeffer und einem Schuß Balsamico abschmecken. Oliven in Scheiben schneiden und zur Tomatensauce geben.
Fenchel abtropfen lassen und die Hälften nebeneinander in eine flache Auflaufform legen. Die Tomatensauce darübergießen.
Mit geriebenem veganen Käse bestreuen.
Im Backofen bei 180 Grad Heißluft (oder 200 Grad O/U-Hitze) ca. 15 Minuten backen.

Man kann dazu Naturreis reichen. Mir persönlich schmeckt ein frisches Baguette aber noch am besten dazu.

Advertisements

2 Kommentare zu “Fenchel-Gratin Milano

  1. Hallo,ich bin Heike und schaue fast tgl.auf deine tolle Seite mit den schönen Re
    zepten.Ich bin auch schon 60 Jahre und seit langer Zeit Vegetarierin und mittlerweile auch fast vegan.Vielleicht kennen wir uns auch aus dem Tierheim.Ich habe die zweite Katze von dort und leider viel Pech.Ich erwische immer die kranken Tiere,Ich bin auch ein Außenseiter mit meiner Ernährung und deine Ansichten könnten auch meine sein.Es ist wäre schön,sich mal auszutauschen,denn ich habe mich auch sehr mit meiner Katze zurückgezogen.Ich bin auch noch voll berufstätig und habe mit vielen Leuten zu tun,aber Veganern begegnet man nicht.Mittlerweile lebe ich meins und versuche die Welt so auch zu verbessern.Ich habe noch nie im Internet geantwortet.Das ist heute für mich Premiere.

    • Es ist schön, dass sich hier immer mehr Gleichgesinnte zu Wort melden. Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworte, so freue ich mich doch über jeden einzelnen.
      Heike, wie hieß denn Deine Katze im Tierheim? Vielleicht erinnere ich mich noch an sie. An die Katzen erinnere ich mich oft besser als an die Menschen. 😳

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s