Makkaroni-Brokkoli-Auflauf


Es gibt Gerichte, von denen macht man besser keine Fotos, denn die Fotos schrecken eher ab. Wie bei meinem heutigen Mittagessen… Aber ein Rezept ganz ohne Foto ist auch irgendwie doof.

Die Kombination Nudeln und Brokkoli mag ich unheimlich gerne. Und so hat mich das Rezept für den Makkaroni-Brokkoli-Auflauf in Dreena Burtons Buch „Let them eat vegan“ sofort angesprochen.
Ein klein wenig abgewandelt habe ich das Rezept trotzdem. So habe ich noch eine Paprika mitverwendet und alles etwas kräftiger gewürzt. Und das sollte man auf jeden Fall tun, denn die Walnüsse schmecken nicht so sehr heraus, wie ich gedacht hatte.

Ich habe diesmal die Paprika unter dem Grill geröstet und die Haut abgezogen. Erforderlich ist es allerdings nicht, wenn auch für den einen oder anderen vielleicht dadurch etwas bekömmlicher. Und weil der Grill gerade an war, habe ich dort dann auch gleich die Walnüsse geröstet. Das können Sie aber natürlich auch in einer Pfanne ohne Öl machen.
Wenn man den Grill nimmt, muss man sehr aufpassen, die Nüsse werden nämlich sehr schnell dunkel.

Zutaten für 2 Portionen:

1/2 Kopf Brokkoli (ca. 250 g)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprikaschote
1/2 EL Olvenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Dinkelmehl
120 ml Gemüsebrühe
200 ml Pflanzenmilch
50 g Walnüsse, gehackt, geröstet
1/2 EL Sojasauce
1 TL Senf
1/4 TL Salbei, getrocknet
1 EL Hefeflocken
150 g Makkaroni (oder andere Nudeln)

für die Kruste:
2 EL Paniermehl
1 Prise Salz
1 TL Olivenöl

außerdem etwas Öl für die Form

Zubereitung:

Brokkoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Teile des Strunks schälen und würfeln. Zwiebel schälen und hacken. Knoblauchzehe schälen und grob hacken.
Paprikaschote waschen, entkernen (eventuell flach unter dem Grill rösten und die Haut abziehen) und in Streifen schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch und Salz und Pfeffer anbraten, bis die Zwiebel glasig ist.
Dinkelmehl darüberstäuben, alles gut verrühren, bis sich das Mehl mit der Zwiebelmasse verbunden hat, dann die Gemüsebrühe angießen. Gut weiterrühren.
2/3 der Pflanzenmilch dazugeben. Herdplatte ausschalten. Die Walnüsse, Sojasauce, Senf, Salbei und Hefeflocken in die Sauce mischen und alles gut verrühren.
Die Sauce in einen Mixer geben und glatt pürieren. Sauce zurück in den Topf geben. Die restliche Pflanzenmilch in das Mixgefäß geben und schwenken, um damit wirklich die ganze Sauce herauszubekommen und mit in den Topf zu geben.
Sauce im Topf wieder zum Kochen bringen und mehrere Minuten köcheln lassen, bis sie etwas eindickt.

In der Zwischenzeit die Makkaroni in einem Topf mit reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung fast gar kochen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Brokkolistücke dazugeben und eine Minute mitkochen.
Nudeln und Brokkoli abgießen, kurz kalt abschrecken und abtropfen lassen. Paprikastreifen untermischen.

Eine Auflaufform mit Öl einpinseln. 1/2 der Sauce in die Auflaufform gießen. Die Nudel-Gemüsemasse in die Auflaufform geben und die restliche Sauce darübergießen.

Für die Kruste Paniermehl, Salz und Olivenöl miteinander mischen und über den Auflauf geben.

Die Form mit Alufolie abdecken und ca. 16-18 Minuten bei 180 Grad Heißluft oder 200 Grad O/U-Hitze backen. Die Alufolie entfernen und den Auflauf noch ca. 6-8 Minuten weiterbacken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s