Gebackener Tofu mit Bananen-Curry-Kokos-Sauce


Die Zeitschrift „Köstlich Vegetarisch“ hat wirklich oft tolle Rezepte. In der Ausgabe 05/2012 habe ich eines gefunden, das sogar vegan ist. Trotzdem habe ich es ein ganz klein wenig abgewandelt. Ich fand die Menge an Öl im Original-Rezept nämlich ein bißchen viel, dafür habe ich noch irgendwas Gemüsiges darin vermisst.

Statt Zuckerschoten dürften auch Bambussprossen geschmacklich ganz gut dazu passen oder eine Kombination aus beidem. Oder man brät etwas Wokgemüse an und reicht es separat dazu.

So sah das dann bei mir aus…

Gebackener Tofu mit Bananen-Curry-Kokos-Sauce

Zutaten für 2 Portionen:

200 g Tofu, natur
Saft einer halben Zitrone
1 1/2 EL Sojasauce
1 EL Agavendicksaft
1/4 TL Chilipulver
1 Prise Salz

1 Stück frischer Ingwer (zwischen haselnuss- und walnussgroß), geschält
3 Frühlingszwiebeln
3/4 EL Kokosöl
200 ml Kokosmilch
1 Banane
100 g Zuckererbsenschoten (TK)
1 TL Currypulver
1/4 TL Kurkuma
Salz, Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 EL Kokosöl
1 EL Kokosraspeln

130 g Reis (Basmati, parboiled oder Naturreis)

Zubereitung:

Tofu mit einem Küchentuch trockentupfen und in zwei 1 cm-dicke dicke Scheiben teilen. Die Scheiben eventuell noch einmal quer halbieren.
Zitronensaft, Sojasauce, Agavendicksaft, Chilipulver und Salz mischen und die Tofuscheiben darin mehrere Stunden marinieren. Dabei von Zeit zu Zeit wenden.

Reis nach Packungsanweisung kochen.

In der Zwischenzeit den Ingwer fein hacken, die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Große Zuckerschoten halbieren.
In einem Topf 1 EL Kokosöl erhitzen. Ingwer und die weißen Teile der Frühlingszwiebeln darin ca. 3 Minuten anbraten.
200 ml Kokosmilch zugießen und aufkochen lassen.
Banane schälen und in grobe Stücke schneiden und zugeben. Mit Currypulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 1 Minute kochen lassen, dann alles mit einem Pürierstab glatt pürieren.
Mit Zitronensaft abschmecken.

Tofu aus der Marinade nehmen und kurz abtropfen lassen. 1 EL Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu sowie die Zuckerschoten darin anbraten.

Reis abgießen, mit den Zuckerschoten mischen, auf Teller verteilen. Sauce darübergeben, mit den grünen Frühlingszwiebelringen und Kokosflocken bestreuen und mit dem Tofu zusammen anrichten.

Die Sauce ist echt superlecker. 🙂

Übrigens war es das erste Mal, dass ich Kokosöl verwendet habe. Es bringt wirklich Kokosgeschmack mit, passt also wunderbar zu diesem Gericht dazu. Wenn man kein Kokosöl hat, kann man bestimmt auch geschmacksneutrales Öl verwenden, es schmeckt dann halt etwas weniger nach Kokos. Eventuell kann man dann ja die Menge an Kokosflocken erhöhen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s