Kürbisbrot


Es nennt sich zwar Kürbisbrot, ist aber eher wie ein Kuchen als wie ein Brot. Vergleichbar also mit einem Rosinenbrot, eher süßlich.

Und somit wunderbar für’s Frühstück geeignet, zum Bestreichen mit Margarine und Marmelade. Schmeckt in dieser Kombination aber auch gut nachmittags zu einem Tee.

Das Ursprungsrezept sieht vor, dass man zuerst Kürbisstücke in ein wenig Wasser gar kocht und dann püriert.
Da ich aber vor kurzem bereits Kürbispüree im Schnellkochtopf gemacht und eingefroren habe, habe ich dieses verwendet.

Auf diese Art und Weise kann man sich auch außerhalb der Kürbissaison dieses leckere Kürbisbrot backen.
Mit der Menge der Pflanzenmilch muss man etwas jonglieren, je nachdem wie feucht das verwendete Kürbispüree ist.

Ich habe übrigens nur die Hälfte der hier angegebenen Menge verwendet und das Kürbisbrot in einer kurzen Kastenform (ca. 17,5 cm Länge) gebacken.

Die Teigmenge ist ziemlich viel, also für eine sehr große Kastenform gedacht. Und die Teigkonsistenz ist weicher als man sie normalerweise vom Hefeteig her kennt, fast schon zähflüssig. Auf keinen Fall so fest wie bei einem Brot oder Brötchen.

Kürbisbrot

Zutaten für eine große Kastenform:

100 g Margarine (Alsan)
800 g Mehl
1 Würfel Frischhefe
ca. 100 ml Sojamilch, lauwarm (oder andere Pflanzenmilch)
140 g Zucker
600 g Kürbispüree (Zimmertemperatur oder lauwarm)
1 Prise Salz

etwas Margarine und Paniermehl für die Form

Zubereitung:

Margarine in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.
Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe in einem Teil der Sojamilch auflösen und zusammen mit den restlichen Zutaten zum Mehl geben. Alles gut verkneten.
Der Teig ist weicher als normal, d. h. er wird sich nicht als Kloß vom Schüsselrand lösen.
Die Schüssel abdecken oder in eine Plastiktüte stecken und an einem warmen Ort (nicht über 40 Grad) 45 Minuten gehen lassen.

Eine große Kastenform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Teig in die Form füllen – dabei das Luftige möglichst nicht zu sehr zerstören, und bei 180 Grad Heißluft rund 35 Minuten backen, bis das Kürbisbrot goldbraun aussieht. 5-10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s