Kürbislasagne


Kürbishasser haben im Moment schlechte Karten, denn auch heute Mittag gab es bei mir wieder was mit Kürbis zu essen. Da noch ein paar Champignons übrig waren, sind auch diese mit in die Lasagne gewandert.

Falls sich jemand wundert, dass ich zwar Lasagneblätter ohne Vorkochen verwende, diese aber trotzdem kurz koche: Es hat mehrere Gründe. Zum einen ist es mir schon öfter passiert, dass die Nudelplatten noch etwas zäh waren, obwohl die Lasagne insgesamt schön gebräunt war.
Zum andern lassen sich die Nudelplatten besser in die Form einlegen. Wen das alles nicht stört, der kann die Lasagneplatten natürlich auch ohne den Kochschritt verwenden. Aber immer gut aufpassen, dass die Platten gut mit Sauce bedeckt sind und kein trockenes Stück herausschaut.

Kürbislasagne

Zutaten für 2 Portionen:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 EL Öl
100 g Champignons
350 g Kürbis, geschält, entkernt und gewürfelt
300 g Tomaten gehackt (frisch und reif oder aus der Dose)
Kräuter der Provence oder frischer Salbei, gehackt
Salz, Pfeffer
30 g Margarine
2 EL Mehl
250 ml Sojamilch, evtl. etwas mehr
1/2 TL Senf
1 EL Hefeflocken
9 Lasagneblätter (ohne Vorkochen)
Öl für die Form

Zubereitung:

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und beides fein hacken. In einem Topf mit etwas Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Kürbisstücken zu den Zwiebeln in den Topf geben und ca. 3 Minuten mit anbraten.
Tomaten zufügen, den Deckel auflegen und alles rund 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Falls die Tomaten nicht genügend Feuchte mitbringen sollten, etwas Wasser dazugießen. In der Regel ist das aber nicht notwendig. Kräftig mit Pfeffer, Salz und Kräutern würzen.

In einem weiteren Topf Margarine schmelzen. Mehl einrühren, bis sich beides miteinander verbunden hat, dann mit Sojamilch aufgießen, dabei kräftig rühren, so dass es eine glatte dicke Sauce ergibt. Kurze Zeit unter Rühren kochen lassen, bis alles ein wenig andickt, dann den Senf einrühren und mit etwas Salz abschmecken.

Wasser mit Salz zum Kochen bringen, die Lasagneblätter darin portionsweise jeweils 1-2 Minuten kochen, dann kalt abschrecken.
Eine flache Auflaufform mit etwas Öl einpinseln. Ca. 1/5 der Bechamelsauce auf den Boden geben, dann 3 Lasagneblätter nebeneinander in die Form legen.
Die Hälfte des Kürbisgemüses daraufgeben, mit 1/5 der Bechamelsauce besprenkeln.
Eine weitere Lage von Lasagneblättern darauf geben, den Rest des Kürbisgemüses und wieder 1/5 der Sauce darüber sprenkeln.
Die restlichen Lasagneblätter darüberlegen.
In die übriggebliebene Bechamelsauce 1 EL Hefeflocken einrühren. Falls die Sauce zu dick ist, noch etwas Sojamilch darunterrühren. Die Sauce auf der Lasagne so verteilen, dass die obere Lage der Lasagneblätter komplett damit überzogen ist.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad O/U-Hitze ca. 25 Minuten backen, bis die obere Schicht anfängt, goldbraun zu werden.

Advertisements

2 Kommentare zu “Kürbislasagne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s