Chili mit Pintobohnen und Graupen


Ein November ohne Chili? Das geht gar nicht. Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, geht doch nichts über ein sättigendes wärmendes Chili.

Vegane Chilirezepte gibt es wie Sand am Meer. Meistens mache ich mein Chili mit Kidneybohnen aus der Dose, gehackten oder passierten Tomaten und Mais oder Paprika. Mal mit, mal ohne Tofu.

Diesmal wollte ich Pintobohnen ausprobieren, die kannte ich bis jetzt noch nicht. Sie heißen auch Wachtelbohnen, sehen irgendwie nett aus mit ihren Sprenkeln, und man bekommt sie entweder im Naturkostladen oder im Asiashop.
Einen großen Unterschied zu Kidneybohnen konnte ich jedoch nicht feststellen, außer dass sie etwas heller sind. Und die Flecken sind nach dem Kochen leider so gut wie nicht mehr vorhanden.

Graupen kannte ich bisher nur in einer Graupensuppe aus vor-vegetarischen Zeiten, ich mochte sie damals nie sonderlich gerne. Und vielleicht werden hier auch bei Ihnen Kindheitserinnerungen wach? Erinnerungen an schleimige Graupensuppe? Brrr.
Trotzdem wollte ich ihnen nochmal eine Chance geben. Ich habe sie separat gekocht und anschließend kurz durchgespült.

Wer dennoch absolut keine Graupen verwenden mag, kann natürlich alternativ auch zum Beispiel Naturreis oder Grünkern nehmen. Allerdings dabei die jeweils erforderliche Kochzeit beachten.

Chili mit Pintobohnen und Graupen

Zutaten für 2 Portionen:

125 g Pintobohnen, getrocknet
50 g Perlgraupen
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 1/2 Paprikaschoten
1 Stück frische Chilischote (alternativ getrocknete Chiliflocken oder frische scharfe Peperoni)
1/2 EL Olivenöl
1/2 Dose gehackte Tomaten (200 g)
1/2 P. passierte Tomaten (200 g)
50 ml Gemüsebrühe oder Wasser
1/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/4 TL Koriander, gemahlen
Salz, Pfeffer
1/2 EL Weißweinessig
frische Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Abgießen, kurz durchspülen und mit frischem Wasser im Schnellkochtopf aufsetzen.
15 Minuten im Schnellkochtopf kochen, dann den Topf vom Herd ziehen und abdampfen lassen. Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Graupen in einem Sieb kurz durchspülen, dann in Salzwasser nach Packungsanweisung kochen (bei mir betrug die Kochzeit 25 Minuten). In einem Sieb abgießen und nochmals kurz unter fließendem Wasser kurz durchspülen. Abtropfen lassen und beiseite stellen.

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Paprikaschoten und Chili waschen, entkernen und würfeln, die Chili sehr fein würfeln.
Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Paprika und Chili zufügen und mit anbraten.
Gehackte und passierte Tomaten sowie Gemüsebrühe oder Wasser zufügen, den Deckel auflegen und alles bei niedriger Hitze rund 15 Minuten köcheln lassen.
Bohnen und Graupen dazugeben und kurz miterhitzen.
Mit Kreuzkümmel, Koriander, Salz, Pfeffer und einem Schuß Essig abschmecken.
In Teller verteilen und mit frischer Petersilie garniert servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s