Quinoa-Salat mit Avocado und Trockenfrüchten


Vor ein paar Tagen hatte ich mir eine Avocado gekauft, dann hatte ich aber doch keine Lust, sie mir auf’s Brot zu legen. Stattdessen hatte ich Appetit auf einen leichten Abendsalat.

Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich mag Quinoa im Salat viel lieber als als warme Beilage. Und die Kombination aus Quinoa, Avocado und süßen Trockenfrüchten fand ich sehr lecker.
Diesen Salat gibt es bei mir bestimmt bald wieder.

Als ich das Rezept aufschreiben wollte, habe ich lange herumgerätselt: Heißt es der Quinoa oder das Quinoa? Nein, angeblich heißt es die Quinoa (la quinoa). Wieder was dazugelernt.

Quinoa-Salat mit Avocado und Trockenfrüchten

Zutaten für 2 Portionen:

75 g Quinoa
250 ml Wasser
1 Prise Salz
2 EL Mandelblättchen
3 Soft-Aprikosen, getrocknet
1 1/2 EL Cranberries, getrocknet
1 EL Zitronensaft
1 1/2 EL Walnussöl
1/8 TL Koriander, gemahlen
1/8 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
1/8 TL Paprikapulver
1 Frühlingszwiebel
1 Avocado

Zubereitung:

Wasser zum Kochen bringen, Quinoa und Salz einrühren und knapp 20 Minuten köcheln lassen.

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten und beiseite stellen.

Aprikosen in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den Cranberries mit kochendem Wasser übergießen, 3-4 Minuten quellen lassen, dann in einem Sieb abtropfen lassen.

Für das Dressing Zitronensaft, Walnussöl, Koriander, Kreuzkümmel und Paprika miteinander verrühren.
Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Scheiben schneiden. Avocado schälen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln.

Wenn die Quinoa fertig ist, mit einer Gabel auflockern. Abkühlen lassen.
Alle Zutaten gut miteinander vermischen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Quinoa-Salat mit Avocado und Trockenfrüchten

  1. Das werde ich mal probieren, die Süße der Früchte wird sicher die leichte Bitterkeit des Quinoa aufheben. Ansonsten bin ich wirklich begeistert von der Vielfalt deiner Rezepte. Da guckt man mal ein paar Tage nicht hier rein und schon haben sich wieder lauter tolle Ideen angesammelt: Dattelcouscous (hmmmm!), Graupen (daran habe ich seit Ewigkeiten nicht einmal gedacht, mag sie aber eigentlich gern) und dann dieser tolle Salat hier! Danke für die Anregungen. Ich muss wieder einmal sagen: ich habe noch nie so abwechslungsreich und lecker gegessen, wie seit ich vegan esse und ich vermisse nichts 🙂

    • Mir geht es ähnlich. Mein Speiseplan ist so vielseitig geworden. Und mir stellt sich weniger die Frage „vegan – was kannst du denn da noch essen?“ sondern vielmehr „wann soll ich denn diese vielen Rezeptideen alle ausprobieren?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s