Kartoffelpuffer mit Apfelkompott

Kartoffelpuffer
Die einen sagen Kartoffelpuffer, die anderen Reibekuchen. Dort, wo ich herkomme, heißen sie Baggers. 🙂

Eigentlich brauche ich hierfür doch gar kein Rezept zu liefern, oder? Denn Kartoffelpuffer kennt jeder und auf das Ei im Pufferteig kann man einfach verzichten.
Ich nehme das Rezept nur vollständigkeitshalber in meinen Blog mit auf, damit jemand, der auf die Schnelle irgendeine Idee für ein einfaches veganes Essen sucht, auch fündig wird.
Statt mit Apfelmus/Apfelkompott kann man zu den Puffern natürlich auch z. B. Rahmpilze (mit Hafer- oder Sojasahne) reichen.

Das Apfelkompott habe ich schon heute morgen fertig gemacht, damit es genügend auskühlen kann. Ein richtiges Rezept mit Masseinheiten habe ich hierfür nicht, da es bei mir meistens eine Art Resteverwertung ist, nämlich entweder Fallobst oder wie im heutigen Fall Äpfel, die schon zu lange herumliegen und runzelig geworden sind. Da wird einfach weggeschnitten, was nicht gut ist und der Rest wird kleingewürfelt und verarbeitet.
Und falls die Menge zu viel zum Essen ist, kann man es einfach einfrieren.
Ich süße übrigens das Apfelkompott so gut wie nie, aber das ist Geschmackssache.

Apfelkompott

Zutaten:

Äpfel
etwas Zitronensaft
1/2 bis 1 Zimtstange
n. B. Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel würfeln. Zusammen mit etwas Zitronensaft, Zimtstange und etwas Wasser in einen Topf geben und zugedeckt rund 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Die Zimtstange entfernen, das Kompott nach Belieben süßen und abkühlen lassen.

 
Apfelkompott
 

Kartoffelpuffer

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
1 Prise Salz
1 EL Mehl
Öl zum Braten

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und schälen. Zwiebel schälen. Beides mit einer Kartoffelreibe reiben.
Die überschüssige Flüssigkeit abgießen. Salz und Mehl darunterrühren.
Öl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze nacheinander Puffer goldbraun herausbraten.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kartoffelpuffer mit Apfelkompott

  1. Kartoffelpuffer – dieser Klassiker, einfach immer wieder lecker. Gab es bei uns vergangenen Samstag, wahlweise mit Rahmpilzen (Sojasahne) und Endiviensalat und/oder Apfelkompott. Köstlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s