Silvesterknallerei

Bald ist es 5 Jahre her, dass ich meinen alten Kater Einstein wegen Nierenversagens einschläfern lassen musste. Als Einstein zu mir kam, war er schätzungsweise zwischen 8 und 10 Jahre alt, unkastriert, voller Milben, Flöhe und diverser Blessuren.
Ich habe ihn hochgepäppelt und versorgt, ich denke, er hatte es gut bei mir. Aber die Jahre auf der Strasse hatten ihn geprägt.
Der gelassene und relativ selbstbewusste Kater wurde zu einem zitternden Etwas, sobald kurz vor Silvester die ersten jaulenden Raketen in die Luft gejagt wurden.
Ihn schockten weniger die Knaller als das Pfeifen der Raketen. Es war so schlimm, dass selbst wenn nur in einem Fernsehfilm Feuerwerkskörper gezündet wurden, er sofort aus dem Schlaf hochschreckte und sich versteckte.

Warum schreibe ich das? Ich will darauf aufmerksam machen, was wir mit manchen unserer Bräuche in der Natur anrichten. Tiere kennen keinen Kalender wie wir, wo genau eingeteilt wird, dass der eine Tag noch zum alten Jahr, der nächste Tag zum neuen Jahr zählt.
Sie kennen die Jahreszeiten, kennen Tag und Nacht, aber nichts davon wird von ihnen so gefeiert wie Silvester von uns. Und leider mittlerweile nicht nur Silvester, sondern auch Kirchweih- und Straßenfeste, ja sogar Polterabende.

Der Mensch benimmt sich, als wäre er allein auf der Welt.

Mir tut jedes Jahr die Tierwelt leid, die in dieser Nacht aufgeschreckt wird. Tiere, die im Winter sowieso Probleme haben, genug Futter und einen windstillen trockenen sicheren Schlafplatz zu finden.
Und natürlich denke ich längst nicht nur an irgendwelche streunenden Katzen, sondern vor allem auch an die Wildtiere und Vögel.

Was ich sowieso nicht verstehe, ist, dass oft gerade die Menschen, die jammern, ihr Geld würde hinten und vorne nicht reichen, sich mit Böllerkram eindecken. Aber ok, dass Leute ihr knappes Geld unbedingt in die Luft jagen wollen, ist mir an sich ziemlich egal.
Dass andere Lebewesen darunter leiden, ist mir aber nicht egal.

Vielleicht liest diese Zeilen ja der eine oder andere und denkt mal ein bißchen nach?

Ob das nächste Jahr für uns gut oder schlecht wird, hängt nicht von der Masse der Böller ab, die wir gezündet haben.

Advertisements

4 Kommentare zu “Silvesterknallerei

  1. Du schreibst mir aus der Seele! Ich kann mit dieser Silvesterknallerei auch nichts anfangen. Ich muss auch immer an die armen Tiere denken, die nicht wissen was los ist und wahrscheinlich Todesängste ausstehen.

    Ich wünsch Dir alles Liebe für das neue Jahr! Und vielen Dank für Deine Beiträge, ich lese sie unheimlich gerne.

    • Danke! Ich bin froh, dass noch andere so denken. Leider gibt noch genügend Leute, die auch dieses Jahr wieder jede Menge Krach machen werden.
      Auch Dir alles Gute für das neue Jahr!

  2. Erst einmal – vielen Dank für Deinen tollen Blog (den ich soeben zufällig entdeckt habe) und die tollen Rezepte. Ich komme jetzt sicher öfter vorbei. Weiter so! Auch ich bin Veganerin und habe eine Katze – Mori, ein großer, stolzer Kater, der im März 6 Jahre alt wird. Deinem Beitrag zur Sinnlosigkeit der Silvesterknallerei deren Auswirkungen kann ich nur zustimmen. Ich sehe es genauso und habe in meinem Leben noch keinen Cent dafür ausgegeben. Unser Kater, der ein Freigänger ist, ist an diesem Tag auch immer im Ausnahmezustand und ängstigt sich sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s