Bounties

Bounties
Meine treuen Leser wissen, dass ich das Wegwerfen von Lebensmitteln verachte. Und deshalb versuche ich nicht nur, schnell verderbliche Sachen möglichst schnell zu verbrauchen oder – falls geeignet – einzufrieren.
Sondern ich gehe regelmäßig meine Vorräte durch und notiere mir, welche davon in den nächsten 2 Monaten ihr MHD erreichen. Bei meiner Essensplanung wird dann diese Liste mit herangezogen und ich versuche, diese Vorräte dann in nächster Zeit in meinen Speiseplan einzubinden.

Und so schlummerte auch noch eine angebrochene Packung Kokosflocken im Regal. Nun habe ich zwar mehrere Rezepte, die unter anderem Kokosflocken erfordern, aber nicht in dieser Menge.

Aber auf dem Twoodledrum-Blog hatte ich vor einiger Zeit bereits ein Rezept für Bounties gefunden, was ich auch längst mal ausprobieren wollte.
Ich habe einfach die Menge im Rezept heruntergerechnet, so dass ich meine 80 g Kokosflocken verwerten konnte.

Zum Rezept geht’s hier entlang: zum Rezept

Da am Samstag bei uns noch Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt herrschten, habe ich die Kokosmasse bzw. Kokosriegel jeweils auf der Terrasse erkalten lassen.

Und das Ergebnis kann sich schmecken lassen! Fast wie die Original-Bounties. Optisch kann man meine zwar vielleicht nicht ganz mit den maschinell hergestellten verwechseln, dafür sind sie mit Liebe gemacht. 😉
Zum Nachmachen empfohlen…
Bounties

Advertisements

2 Kommentare zu “Bounties

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s