Gnocchi-Gemüsepfanne

Gnocchi Gemuesepfanne
Ich habe mich verliebt – in farbenfrohes Essen. Momentan bin ich echt auf dem Trip, mehr Farbe in mein Essen zu bringen. Wenn ich so einen bunten Teller vor mir habe, steigt gleich die Laune und der Appetit. Vielleicht kommt es aber auch einfach nur aus dem Bedürfnis heraus, dem Winter endgültig Lebewohl zu sagen.
Andererseits wird ja sowieso immer empfohlen, möglichst bunt zu essen, weil es gesund ist und durch die Vielseitigkeit gewährt ist, dass man genügend unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe aufnimmt.

Diesmal gab es zum bunten Gemüse Gnocchi. Natürlich kann man Gnocchi auch selbst machen. Aber wenn man wie ich arbeiten geht, ist man froh, wenn das Kochen abends schnell geht und man auf Produkte aus dem Gefrierfach oder Kühlregal zurückgreifen kann.
Beim Einkauf der Gnocchi sollte man allerdings aufpassen, dass sie auch wirklich vegan sind.

Ich hatte noch einen letzten Rest Vegourmet Santeciano im Gefrierschrank, den habe ich hier mitverwendet. Das Gericht schmeckt aber auch ohne Käse. Einfach etwas stärker würzen, nach Belieben Hefeflocken dazu verwenden.

Endlich habe ich damit den letzten veganen Käse aus meinem Vorrat verbraucht. Der Santeciano war mir zwar von allen getesteten der sympathischste, trotzdem weiß ich nicht, ob ich überhaupt noch mal veganen Käse kaufe. Anfangs dachte ich, ich käme ohne Käse nicht aus, jetzt finde ich ihn eher überflüssig. Schon ulkig.

Gnocchi-GemüsepfanneGnocchi Gemuesepfanne

Zutaten für 3 Portionen:

2 EL Kürbiskerne
1 kl. Zwiebel
1 kl. Knoblauchzehe
1 Tomate
je 1 gelbe und rote Paprikaschote
1 Zucchini (ca. 250 g)
2 Karotten (ca. 200 g)
1 EL Öl
1 TL Thymianblättchen, frisch
100 ml Hafersahne
100 g Vegourmet Santeciano (alternativ anderer veganer Käse, der schmilzt, oder weglassen)
Salz, Pfeffer
600 g Gnocchi aus dem Kühlregal (vegan)

Zubereitung:

Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Haut der Tomate kreuzweise einrizten, die Tomate mit kochendem Wasser übergießen, mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Tomate würfeln.
Paprikaschoten waschen, entkernen und würfeln. Zucchini waschen und würfeln. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin glasig anbraten. Knoblauch dazugeben und kurz mit andünsten. Karotte zufügen und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten mit anbraten.
Zucchini und Tomatenwürfel dazugeben und 3-4 Minuten mitbraten.
Paprika und Thymian zugeben und 8-9 Minuten abgedeckt bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Sahne angießen. Vegourmet Santeciano zerkleinern und unterrühren. 2-3 Minuten weiterköcheln lassen, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, kurz abtropfen lassen und unter das Gemüse mischen.
Mit den Kürbiskernen bestreut servieren.

P.S. Wer den Vegourmet Santeciano nicht kennt bzw. als Hilfestellung für die Leser außerhalb Deutschlands, die andere vegane Käse-Marken kennen: Er liegt geschmacklich in etwa zwischen einem Feta und einem Mozzarella.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s