Über-Nacht-Brötchen II

Schneebroetchen
Diesmal habe ich ein Rezept aus dem Plötz-Blog (www.ploetzblog.de) nachgebacken. Ich bewundere ja, was manche Leute für tolle Brote und Brötchen backen. Bei mir werden sie nie ganz so, andererseits mag ich aber auch keine Wissenschaft daraus machen, keine Stunden in der Küche verbringen und habe auch nicht das Equipment dafür.

A propos „nicht lange in der Küche stehen“, das bezieht sich vor allem auf frühmorgens. Ich bin zwar Frühaufsteher und auch, wenn ich nicht sofort nach dem Aufstehen was zwischen die Zähne brauche, so mag ich trotzdem nicht 3 Stunden lang warten, bis die Brötchen endlich fertig sind. Und deshalb bevorzuge ich welche, bei denen der Teig über Nacht im Kühlschrank geht.

Diese hier sind fast ein wenig Ciabatta-artig. Die Krume ist superlocker, die Kruste hätte bei mir etwas knuspriger sein können. Die lockere Krume hat allerdings einen kleinen Nachteil: Der Teig ist sehr weich und deshalb nicht ganz einfach zu handhaben. Das Falten geht eigentlich nur, wenn man den Teigschaber zu Hilfe nimmt und ich habe es auch komplett in der (großen) Schüssel gemacht, also nicht wie sonst auf dem Backbrett.

Wer sich das Originalrezept ansehen will, sollte auf dem Plötzblog nach „Schneebrötchen“ suchen. Ich habe statt Weizenmehl Type 550 zur Hälfte Weizenmehl Type 1050 und zur anderen Hälfte Dinkelmehl Type 630 genommen. Dennoch waren mir die Brötchen eigentlich immer noch „zu hell“ (ich bevorzuge mehr rustikale Brötchen). Und wie man sieht, habe ich sie nicht bemehlt, aber das kann ja jeder machen, wie er will.

Über-Nacht-BrötchenSchneebroetchen

Zutaten für 8 Brötchen:

290 g Weizenmehl Type 1050
290 g Dinkelmehl Type 630
400 g Wasser
10 g Salz
8 g Frischhefe
30 g Olivenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten außer dem Öl in ca. 8 Minuten zu einem weichen Teig verkneten. Das Öl zugeben und weitere 2 Minuten kneten.
Die Schüssel mit dem Teig in eine Plastiktüte packen und bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen. Dabei alle 20 Minuten einmal falten.
Den Teig in der Schüssel (wieder in Plastik eingepackt) dann für ca. 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.
Den Teig vorsichtig auf ein bemehltes Backbrett kippen und mit einem scharfen Messer in 8 Stücke teilen.
Auf ein mit Backpapier oder Backfolie ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad O/U-Hitze rund 20-22 Minuten backen. Dabei am Anfang gut schwaden (mit einer Wasserspritze Wasser in den heißen Backofen spritzen).

Schneebroetchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s