Linsen-Bulgur-Braten

Linsen Bulgur Braten2
Am Ostermontag gab es bei mir diesen leckeren Linsen-Bulgur-Braten. Ich habe mir das Rezept „No-fu Love Loaf“ von Dreena Burton aus ihrem Buch „Let them eat vegan“ als Vorlage genommen.
Die Zutaten, die ich nicht zu Hause hatte, habe ich ersetzt. Außerdem wollte mir das vorgeschlagene Topping aus Ketchup und Worcestershire-Sauce nicht so recht zusagen, ich habe deshalb einfach Sonnenblumenkerne als Kruste genommen.
Man könnte sicherlich aber auch einfach Paniermehl mit ein paar Kräutern gemischt darüberstreuen und evtl. noch ein paar Margarineflöckchen darauf setzen.

Auch mit der angegebenen Flüsigkeitsmenge bin ich nicht hingekommen, die Linsen drohten anzubrennen. Die Flüssigkeit sollte so viel sein, dass die Linsen darin garen können, weder anbrennen noch Flüssigkeit am Ende übrig bleibt. Bei mir waren das bei 60 g Linsen 270 ml Gemüsebrühe.

Den Laib sollte man vorsichtig aufschneiden, weil die Masse doch sehr locker ist. Bei mir gab es dazu Pellkartoffeln, eine selbstgemachte Sauce (aus Zwiebeln, Karotten, Kräuterprinten) und Salat.
Ursprünglich wollte ich Kartoffelbrei dazu machen, der prima dazu gepasst hätte, dann aber war ich doch dazu zu bequem und habe es bei Kartoffeln belassen.

Linsen-Bulgur-BratenLinsen Bulgur Braten2

Zutaten für 2-3 Portionen:

60 g Tellerlinsen
270 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
85 g Bulgur
125 ml kochendheißes Wasser
3 EL Ketchup
50 g Haferflocken, grob
1 mittelgroße Karotte, fein geraspelt
1 1/2 EL Sojasauce
1 EL Hefeflocken
1 EL Leinsamen, fein gemahlen
1 EL Tahin
1 TL Zuckerrübensirup
1 TL Kräuter der Provence
schwarzer Pfeffer
2 EL Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Linsen zusammen mit dem Lorbeerblatt in der Gemüsebrühe 30 Minuten bei niedriger Hitze kochen lassen. Bulgur und heißes Wasser unterrühren und weitere 8 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Backform vorbereiten: Mit Öl leicht einfetten und einen schmalen langen Streifen Backpapier längs einlegen, so dass die schmalen Enden überlappen. Dies ist hilfreich, um später den Braten aus der Form zu heben.

Wenn der Bulgur fertig gekocht ist, das Lorbeerblatt entfernen und alle übrigen Zutaten außer den Sonnenblumenkernen untermischen. Sehr gut vermischen (ich habe hierfür eine Küchenmaschine mit Messereinsatz genommen und ganz kurz damit durchgemixt).
Mischung in die Backform füllen, gut festdrücken. Die Sonnenblumenkerne gleichmäßig darüberstreuen und etwas festdrücken.
Form mit Alufolie abdecken und im Backofen bei 180 Grad Heißluft (alternativ 200 Grad O/U-Hitze, vorgeheizt) 25 Minuten backen. Die Alufolie entfernen und den Braten noch 8 Minuten weiterbacken.
Aus dem Ofen holen und ca. 10 Minuten stehen lassen, dann aus der Form heben und aufschneiden.

Linsen Bulgur Braten1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s