Dinkel-Mischbrötchen II

Es darf gefrühstückt werden
Ich glaube, die meisten Leser haben es schon gemerkt, dass ich oft Brötchen backe, für die der Teig im Kühlschrank geht. Der Grund liegt nicht hauptsächlich darin, dass sie morgens dadurch schneller fertig sind – denn das Akklimatisieren braucht ja auch Zeit – sondern dass ich mir zum einen morgens den Part des Zusammenmischens schenken kann, zum andern dass die Brötchen durch die langsame Teigführung aromatischer schmecken.

Durch einen Fehlkauf hatte ich noch etwas Dinkelmehl Type 1050 zu Hause, das ich verbrauchen wollte, das habe ich hier mitverwertet. Sie können es aber genausogut gegen Dinkelmehl Type 630 tauschen, der Unterschied dürfte relativ gering ausfallen.

An der Optik meiner Brötchen sollte ich wohl noch etwas arbeiten, aber da ist mein Ehrgeiz nicht so groß und irgendwie finde ich es sogar witzig, wie schief meine Brötchen manchmal geraten. Schmecken tun sie ja trotzdem. Lieber windschiefe selbstgebackene leckere Brötchen als gleichförmige geschmacklose Wasserweck vom Bäcker, der sie aus einer Fertigmischung herstellt. Wobei einige Bäcker ja in letzter Zeit wieder umdenken und auch auf Backmischungen verzichten und den Brötchen eine längere Teigführung gönnen.

Zwar sind die Brötchen teurer als die aus dem Backautomaten vom Discounter, aber dafür schmecken sie um Längen besser. Bei uns in der Gegend macht die Bäckerei Schellhaas jetzt Werbung dafür, dass sie ihr Handwerk wieder richtig ernst nimmt und ohne Fertigmischungen und ohne künstliche Triebmittel bäckt. Finde ich gut.

Dinkel-MischbrötchenEs darf gefrühstückt werden

Zutaten für 8-10 Brötchen:

60 g Sonnenblumenkerne
60 ml Wasser

100 g Dinkelmehl Type 1050
300 g Dinkelmehl Type 630
200 g Weizenmehl Type 550
200 g Sojajoghurt, natur
1 1/2 TL Salz
18 g Frischhefe
210 ml Wasser (lauwarm bis kühl)
50 g Sonnenblumenkerne zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, in eine Schüssel geben und mit 60 ml Wasser bedeckt 2 Stunden stehen lassen.

Frischhefe in einem Teil des Wassers auflösen.
Mehl, eingeweichte Sonnenblumenkerne, Sojajoghurt, aufgelöste Hefe, Salz und restliches Wasser dazugeben und alles gut verkneten, bis sich der Teig als Kugel vom Schüsselboden löst. Schüssel mit dem Teig in eine Plastiktüte packen.
30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und in jede Himmelsrichtung einmal falten (Teig mit beiden Händen etwas langziehen bzw. -drücken und übereinander schlagen). Zurück in die bemehlte Schüssel geben, wieder in die Plastiktüte packen und für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und rund 1 Stunde bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad O/U-Hitze vorheizen.

Teig vorsichtig auf ein bemehltes Backbrett kippen. Vorsichtig auseinander ziehen und nochmals jeweils in jede Himmelsrichtung einmal falten. Dann mit einem scharfen Messer in 8-10 Teile schneiden.
Die Teiglinge in Wasser tauchen und anschließend in Sonnenblumenkernen wälzen.

Auf ein bemehltes oder mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen. In den Backofen schieben und ca. 10 Minuten bei 220 Grad anbacken, dabei anfangs mit einer Blumenspritze Wasser in den Backofen sprühen. Nach der Anbackzeit die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und die Brötchen in ca. 10-12 Minuten fertigbacken.

 
Und hier nochmal die einzelnen Schritte in einer Diashow:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

3 Kommentare zu “Dinkel-Mischbrötchen II

  1. Ich kann die Brötchen beinahe riechen 🙂 Leider weiß ich so langsam nicht mehr, wann ich alle diese tollen Ideen umsetzen kann. Aber die Brötchen, die sind am übernächsten Sonntag fällig. Nächstes geht leider nicht, da darf ich babysitten.
    Liebe Grüße von Elvira

  2. Was fur ein wunderschöner Blog mit sooooo vielen spannenden Rezepten. Ich danke dir von Herzen fürs Teilen.

    Und diese Brötchen werde ich definitiv nachbacken und ich freue mich schon ganz arg darauf. 🙂

    Liebe Grüße
    Sara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s