Polenta-Pie mit Guacamole

Polenta Pie mit Guacamole

In meiner Wohngegend bin ich vermutlich die einzige, die nichts dagegen hat, dass in ihrem Garten Brennesseln wachsen. Nicht dass jetzt jemand denkt, mein Garten ist total verwildert, aber es gibt eine kleine Stelle, an der Brennesseln wachsen und ich habe nichts dagegen, soweit sie sich nicht weiter ausbreiten.

Damit das nicht passiert, ernte ich von Zeit zu Zeit die Blätter und verwende sie beim Kochen. Sie schmecken ähnlich wie Spinat und enthalten viel Eisen und Vitamin C.

Das Ernten und Waschen ist natürlich ein bißchen tricky. Ich habe noch ein paar uralte Gartenhandschuhe aus Leder. Ja, ich weiß, das ist nicht vegan, aber in diesem Fall bin ich echt dankbar, dass ich diese alten Handschuhe nicht weggeworfen habe, denn hier kommen sie noch zum sinnvollen Einsatz. Denn selbst Gummihandschuhe bieten nicht hundertprozentigen Schutz bei Brennesseln.

BrennesselnWaschen tu ich die Brennesseln, indem ich sie mit dem Handschuh unten am Stiel anfasse und unter fließendes Wasser halte. Dann lege ich die Stängel auf ein großes Brett und kappe die Blätter mit einem scharfen Messer ab.

Sobald die Brennesseln mit Hitze in Berührung kommen, fallen sie zusammen und brennen dann auch nicht mehr. Falls Sie keine Brennesseln haben oder sich wirklich nicht trauen, können Sie stattdessen im nachfolgenden Rezept auch Blattspinat verwenden, oder eine gewürfelte grüne Paprika mitschmoren.

So viel zu den Brennesseln… Ich wollte endlich mal den Rest meiner Polenta verbrauchen, hatte aber keine Lust, schon wieder Polentaschnitten zu machen. Da kam mir die Idee, sie statt Teig in einer Pie zu verwenden. Da ich befürchtete, dass der Boden zu sehr durchweicht, habe ich ihn vorab für 10 Minuten im Backofen gebacken. Das hat auch prima gepasst.
Falls Ihnen die Menge des Rezeptes zu viel ist, können Sie aber auch den Boden ganz weglassen. Das heißt, einfach nur die Hälfte der Polenta für den Deckel kochen, aber die restliche Zutatenmenge so belassen (oder nur minimal reduzieren).

Dazu kann man eine Guacamole machen (muss man aber nicht). Machen Sie dabei aber nur nicht den Fehler wie ich. Ich hatte die Zutaten im Blender vermixt, dadurch wurde die Masse etwas bräunlich (von den Tomaten). Es ist wohl besser, die Tomaten stückig zu lassen.

Polenta-PiePolenta Pie mit Guacamole

Zutaten für 3-4 Portionen:

1 Knoblauchzehe
1 kl. Zwiebel
1 rote Paprikaschote
1/2 Chilischote
1/2 Dose Kidneybohnen (ca. 130 g)
1 Bund Brennesseln
800 ml Gemüsebrühe
200 g Polenta
1/2 EL Olivenöl
140 g Mais aus der Dose, abgetropft
1/2 Dose gehackte Tomaten (ca. 200 g)
1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl für die Form und zum Bestreichen

Zubereitung:

Knoblauch und Zwiebel schälen. Zwiebel fein hacken. Knoblauchzehe durchpressen. Paprikaschote und Chilischote waschen, entkernen und würfeln. Kidneybohnen in einem Sieb unter fließendem Wasser kurz durchspülen und abtropfen lassen.
Brennesselblätter von den Stielen zupfen, waschen und abtropfen lassen.
Gemüsebrühe zum Kochen bringen, die Polenta einrühren und 10 Minuten bei niedriger Hitze quellen lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

1/2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel, Knoblauch und Paprikawürfel darin rund 2-3 Minuten andünsten. Chili dazugeben und kurz mitanbraten.
Mais, Kidneybohnen und gehackte Tomaten dazugeben, alles verrühren und 10 Minuten abgedeckt bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.
Brennesseln dazugeben und rund 2-3 Minuten mitkochen, bis sie zusammengefallen sind.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl auspinseln. Die Hälfte der Polenta auf den Boden der Auflaufform streichen und im Backofen mit Heißluft 180 Grad 10 Minuten backen. Die restliche Polenta solange noch im Topf auf der ausgeschalteten, aber noch heißen Herdplatte weiterquellen lassen.

Das Bohnengemüse in die Auflaufform geben und mit der zweiten Hälfte der Polenta bedecken. Vorsichtig mit ganz wenig Olivenöl bestreichen.
Temperatur des Backofens auf 160 Grad zurückdrehen und den Auflauf ca. 20-25 Minuten backen.

Dazu passt eine Guacamole:

Guacamole

Zutaten:

1 Hass-Avocado
1 EL Zitronensaft
1 reife Tomate, gehäutet und fein gehackt
Salz
1 Knoblauchzehe, geschält und durchgepresst
1 Msp. Chili

Zubereitung:

Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch herauslöffeln. Mit den übrigen Zutaten gut verrühren.

Polenta Pie1

Werbeanzeigen

10 Kommentare zu “Polenta-Pie mit Guacamole

    • Löwenzahn habe ich nur ganz wenig im Garten. Bei mir breitet sich mehr der Gundermann aus. Den kann man zwar auch essen, aber er schmeckt mir leider nicht. 😉

  1. Ich möchte dieses Gericht am Samstag nachkochen. Allerdings komme ich nicht an Brennesseln – die Gärten sind so extrem „aufgeräumt“. Zwar werde ich morgen ins Veganz zum Einkaufen fahren, vermute aber, dass auch dort keine Brennesseln zu bekommen sind. Was würdest Du alternativ vorschlagen?

  2. Ich werde die grüne Paprikaschote nehmen, mein Mann ist nicht so der Spinatfan. Aber auch Brennesseln habe ich gefunden, am Rand des letzten (eingezäunten) Feldes ganz in der Nähe. Allerdings wachsen die an einer Straße, die sehr stark von Hunden (auch meinem) begangen wird. So ganz traue ich mich nicht daran, trotz gründlichen Waschens. Aber ich werde die Augen aufhalten!

    • Ich habe gestern Brennesseln gekauft (!) und mir Deinen Artikel noch einmal durchgelesen (Procedere Brennnesseln). Dabei hab ich festgestellt, dass Du in dem Post ja schon grüne Paprika/Spinat als Alternativen vorgeschlagen hast. Das habe ich beim ersten Lesen glatt übersehen.

      • Achje, Elvira, gekauft? Ich verwende sie eigentlich nur, weil sie bei mir wild wachsen und ja irgendwie „weg“ müssen. Obwohl – gesund sind sie schon, vor allem die jungen Blätter im Frühjahr.

  3. Ich hatte an dem Kräuterstand ein anregendes Gespräch mit einem Mann, der mir erzählte, dass er in fast alle Smoothies Brennnesseln dazu gibt.

    • das freut mich. Ich finde die „gekleckste“ Polenta übrigens nicht schlimm, sieht auch ganz nett aus. Bei mir war die Masse auch etwas zäh, ließ sich aber noch verstreichen. Vielleicht sollte man einfach noch minimal mehr Flüssigkeit beim Polentakochen verwenden. Und auf jeden Fall die Polenta abdedeckt quellen lassen, damit nicht noch Flüssigkeit verdampft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s