Haselnusskuchen mit Ahornsirupglasur

Haselnusskuchen mit Ahornsirupglasur

Manchmal habe ich das Gefühl, was ich koche und backe wird hauptsächlich davon bestimmt, welche Zutaten aus meinem Vorratsraum verbraucht werden sollen, weil das MHD bald abläuft.
Diesmal waren es die gemahlenen Haselnüsse, die verwertet werden sollten.
Allerdings habe ich mich bei der Teigmenge etwas verschätzt und eine zu große Kastenform gewählt, dadurch war der Kuchen eher flach. Beim nächsten Mal würde ich meine 22er-Form nehmen.

Total geil (wenn ich diesen Ausdruck mal verwenden darf) fand ich die Glasur. Ich hätte mich reinlegen können. Sie ist natürlich Zucker pur, aber so was von lecker!
Wenn Sie stimmungsmäßig mal nicht so gut drauf sind, backen Sie einen Kuchen oder Muffins und geben diese Glasur darüber. Sie ist ein Seelentröster, finde ich. Und schon kann das Wetter sein wie es will. 🙂

Haselnusskuchen mit AhornsirupglasurHaselnusskuchen mit Ahornsirupglasur

Zutaten für eine Kastenform von ca. 22 cm Länge:

200 g Dinkelmehl Type 630
100 g Haselnüsse, gemahlen
1 P. Weinstein-Backpulver
100 g Zucker
50 ml geschmacksneutrales Öl
200 ml Sojamilch

Für die Glasur:
75 g Puderzucker
2 EL Ahornsirup
1/2 TL Zimt, gemahlen
1/2 TL Vanillepulver

Zubereitung:

In einer Schüssel Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel Öl mit dem Zucker gut verquirlen. Sojamilch dazugeben und gut verrühren.
Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und miteinander vermischen. Nicht zu lange rühren.

Eine Kastenform mit Margarine einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig hineingeben.
Im auf 180 Grad O/U-Hitze vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.

Den Kuchen aus der Form stürzen und auf ein Kuchengitter setzen.

Für die Glasur die Zutaten glatt miteinander verrühren und auf den Kuchen geben. Falls die Glasur zu dickflüssig ist, minimal mehr Ahornsirup dazugeben. Falls sie zu dünn sein sollte, mehr Puderzucker zufügen. Die Glasur vorsichtig auf dem Kuchen verstreichen. Die Masse ist etwas zäh, wird aber auf dem noch leicht warmen Kuchen dickflüssig und glatt.

Auskühlen lassen.

Advertisements

12 Kommentare zu “Haselnusskuchen mit Ahornsirupglasur

  1. Mmmh, sieht sehr einladend aus, auch die Glasur kenne ich in der Form nicht, wird auf jeden Fall nachgebacken. Danke und liebe Grüße, Barbara.

  2. Ich glaube, ich muss das Abo kündigen 😉
    Oder ich muss mehr Wochenenden bei meinem Arbeitgeber beantragen. Dieses Rezept reizt mich ja nun sofort zum Nachbacken! Dir fällt es nicht schwer, mir den Mund wässrig zu machen. Bis auf die Nüsse habe ich alle Zutaten im Haus. Nein, nächstes Wochenende gibt es noch einmal Rhabarber! Aber dann!! Sicher hast Du schon bemerkt, dass ich bereits in meiner vorveganen Zeit lieber buk als kochte. Das hat sich jetzt aber geändert. Aus zeitlichen Gründen habe ich es am letzten Wochenende nicht geschafft, die Polenta-Pie zu kochen und war doch tatsächlich traurig darüber. Ich koche gerade sehr gerne und freue mich die ganze Woche auf das Wochenende, wenn ich den Kochlöffel schwingen darf.
    Liebe Grüße von Elvira

    • Liebe Elvira,
      ich hoffe, Du bleibst mir als Leserin erhalten 🙂
      Bei mir ist es genauso: Ich habe immer gern gebacken, aber seit ich mich vegan ernähre, koche ich mindestens genauso gern. Vor allem gibt es ja so viel, was ich noch ausprobieren will! Wenn jemand denkt, Veganer hätten nicht viel Auswahl beim Essen, ist auf dem Holzweg. Ich bin erschlagen von der Vielfalt. Selbst wenn nicht immer alles genauso wird, wie ich mir das vorstelle – das liegt aber mehr an meiner fehlenden Erfahrung und manchmal auch an der fehlenden Geduld/Zeit.

  3. Mädels, mir gehts genau so wie Elvira! Das Rezept ist wieder der Hammer, wie soll ich da weiter abnehmen. Damit könnte ich meinen Schatziputzi morgen beglücken und mich gegen das beka…te (sorry) Wetter ’schützen‘! Hab auch alles da und zudem noch gerade supertolle Haselnüsse, die röst ich vielleicht kurz an. O wie köstlich!

    Liebe Grüße von Doris, der Anemone

  4. Liebe Leider-weiß-ich-Deinen-Namen-nicht und müsst erst recherchieren
    hab den genialen Kuchen gebacken und minimal variiert! Darf ich das Rezept bei mir veröffentlichen, natürlich mit Hinweis auf die Grundlage hier?
    Liebe Grüße von Doris, der Anemone

  5. Was meinst du denn mit Vanillepulver, und woher bekomme ich das? 🙂 Ich glaube den muss ich am Sonntag backen! Klingt Super! Liebe Grüße, Inga

    • Vanillepulver ist sehr fein gemahlene Vanille, gibt es z. B. von BioVegan. Ich habe es bei Alnatura gekauft. Man bekommt es natürlich auch bei veganen Internetshops. Ob im Reformhaus, das weiß ich leider nicht. Alternativ könntest Du auch eine Vanilleschote nehmen und das Mark herauskratzen. Dazu bin ich aber immer zu faul. 🙂 Bzw. Vanilleschoten bekommt man ja leider auch nicht unbedingt überall.

  6. Danke! Vielleicht bekomme ich es ja beim Naturkostladen, dar hat viel BioVegan. Hab aber auch noch ne Schote! 😉 bloß an zeit fehlt es mir immer… 😦

  7. Heute gebacken! Sehr lecker! Danke fürs Rezept. Hatte nicht genug Zimt, da hab ich Lebkuchengewürz für die Glasur genommen… Und statt Sojamilch selbst Mandelmilch gemacht. Hhmmmmm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s