Steuergeld für Käfigbatterien im Ausland

Hennen dürfen in der EU schon seit mehreren Jahren nicht mehr in Käfigbatterien gehalten werden, die Käfige mussten abgebaut werden. Nun werden sie offenbar direkt hinter den europäischen Grenzen wieder aufgebaut – und die Eier, die dort produziert werden, landen wiederum in der EU. Und sowohl Deutschland, als auch die EU verdienen daran.

Hierzu ein interessanter Beitrag auf der Internetseite des BMT (Bund gegen den Missbrauch der Tiere): Zum Beitrag…

Meine persönliche Meinung dazu ist ja, dass sooo groß der Unterschied zwischen 550 und 890 Quadratzentimetern auch nicht ist. Käfighaltung gehört grundsätzlich verboten. Und auch Bodenhaltung, wie sie noch in der EU betrieben wird, ist nicht gerade tierfreundlich. Trotzdem ist es ein Hohn, was mit den Steuergeldern angestellt wird.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Steuergeld für Käfigbatterien im Ausland

  1. Wir haben die Berliner Zeitung und den Tagesspiegel abonniert. Den Artikel habe ich meinen Mann mit wachsender Empörung vorgelesen. Wie gut, dass ich vegan lebe. Andere Verbraucher essen in Fertigprodukten die Eier dieser armen Kreaturen mit. Ih glaube leider nicht daran, dass wir eine Kennzeichnungspflicht noch erleben werden. Diese Lobby ist zu mächtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s