Frisch ausprobiert

Soyananda TomateNachdem ich von der Kräuter-Knoblauch-Version des Soyananda-Aufstriches so begeistert war, musste ich natürlich auch die Geschmacksrichtung Tomate ausprobieren. Ich habe den Aufstrich diesmal nicht im Internet bestellt, sondern bei denn’s Biomarkt entdeckt. Denn’s Biomarkt gibt es leider nicht ganz bei mir in der Nähe, aber wer ihn an seinem Ort hat, sollte ruhig mal hinschauen.
Er hat einiges Veganes im Kühlregal, dazu auch diverse Hülsenfrüchte, Getreidesorten (ich habe dort Emmer und Einkorn gefunden, das gibt’s nicht überall) u. v. m.
Der Soyananda-Frischkäse Tomate ist von der Konsistenz her wieder schön cremig, geschmacklich ein wenig säuerlich. Überhaupt nicht künstlich oder nach Soja schmeckend. Insgesamt fand ich die Geschmacksrichtung Kräuter-Knoblauch aber wesentlich besser.

IBI purPetra hat mir den IBI-Brotaufstrich Pur zum Probieren mit ins Tierheim gebracht (danke, Petra 🙂 ). Die IBI-Brotaufstriche sind eigentlich nichts Neues für mich, ich habe schon mehrere Sorten davon probiert und mag sie sehr gerne. Sie werden auf der Basis von Sonnenblumenkernen hergestellt, sind vegan und frei von Soja.
Mein Favorit ist „Hot“. Nun also aber die Geschmacksrichtung Pur. Pur aufs Brot ist der Aufstrich eher enttäuschend, da er ziemlich geschmacksneutral ist, nur ein wenig nach Sonnenblumenkernen schmeckt.
Ich habe ihn dann mal statt Margarine für ein Marmeladenbrötchen genommen und siehe da, dafür ist er gut geeignet. Ansonsten lässt er sich als Basis verwenden für Dipps, indem man selbst Kräuter und Gewürze daruntermischt. Oder zum Verfeinern von Suppen und Saucen (dort, wo man normalerweise gerade noch einen Schuß Sahne zufügt).
Den Rest, der bei mir noch vom Aufstrich übrig war, habe ich mit etwas Zitronensaft, frischen Kräutern und Kräutersalz vermischt, das war richtig lecker.
Fazit: Wer keine Margarine aufs Brot nehmen mag, kann diesen Aufstrich ruhig mal probieren und wie gesagt zum Verfeinern von Suppen und Saucen durchaus eine Alternative. Etwas umstritten ist die Herkunft der IBI-Aufstriche, denn „Gut zum Leben “ bzw. „Lebe gesund“ haben angeblich eine enge Beziehung zu der Sekte „Universelles Leben“.
So ganz klar ist diese Beziehung allerdings nicht und jeder sollte deshalb mit sich selbst ausmachen, ob er in diesen Läden etwas kaufen will oder nicht.

LupinenfiletBei Tegut habe ich Lupinen-Filets von Alberts gefunden. Lupinenprodukte sind angeblich sehr eiweißreich und gesund. Da ich nicht so recht wusste, was mich bei den Lupinenfilets geschmacklich erwartet, habe ich sie mit ganz wenig Öl pur in der Pfanne herausgebraten.
Sie erinnerten mich ein wenig an Seitan. Ich fand sie nicht schlecht, aber irgendwie ein bißchen „nackig“. Ich könnte mir aber vorstellen, sie z. B. geschnetzelt in ein Pfannengericht oder in einen Wrap zu packen.
Die Packung mit 2 Filets (200 g) kostete 3,79 Euro, also nicht ganz billig. Andererseits isst man so was ja auch nicht jeden Tag.

SchakalodeTegut hat ja mittlerweile einige vegane Produkte in sein Sortiment aufgenommen, unter anderem auch die Schakalode. Sie schmeckt ähnlich wie Vollmilchschoko bzw. die Reismilchschokolade von Naturata. Mir ist sie allerdings mittlerweile zu süß. Und 3,49 Euro für 100 g finde ich sehr teuer.

 
Follow on Bloglovin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s