Rote Bete mit Walnüssen und Kreuzkümmel

Rote Bete mit Walnuessen und Kreuzkuemmel

Als Kind mochte ich Rote Bete (bei uns hießen sie Rote Rüben) gar nicht. Ich kannte sie auch nur gekocht in einem süßsauren Sud. Allerdings hätte ich sie in roher Form wahrscheinlich auch verschmäht.
Irgendwann im Laufe des Erwachsen-Werdens hat sich mein Geschmack geändert und heute esse ich sie ganz gern. Zwar nicht jeden Tag, aber ab und zu dürfen sie schon mal auf dem Tisch stehen, egal ob gekocht oder roh.

Von meiner Mutter habe ich vor kurzem eine Knolle bekommen und sie noch am selben Abend verarbeitet. Diesmal wollte ich die Gelegenheit nutzen und ein Rezept aus dem Buch „Täglich vegetarisch“ ausprobieren.

Die Menge der Nüsse kam mir allerdings gewaltig vor und so habe ich sie von vornherein reduziert. Auch habe ich weniger Öl verwendet (außerdem habe ich Leinöl statt Rapsöl genommen), gemahlenem Kreuzkümmel statt Kreuzkümmelsamen.

Der Rohkostsalat war sehr saftig, der Kreuzkümmel harmoniert gut mit dem erdigen Geschmack der roten Bete. Trotzdem mag ich persönlich Rote Bete in Verbindung mit Äpfeln oder Birnen noch einen Tick lieber.

Rote Bete mit Walnüssen und KreuzkümmelRote Bete mit Walnuessen und Kreuzkuemmel

Zutaten für 4 Portionen:

50 g Walnüsse
1 Knolle Rote Bete (ca. 450 g)
1 1/2 EL frische Petersilie, gehackt
Saft einer Orange
1 EL Zitronensaft
1 TL Agavendicksaft
1/2 EL Leinöl
1/3 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
Salz, Pfeffer
n. B. frische Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Rote Bete schälen und grob raspeln. Petersilie, Orangensaft, Zitronensaft, Agavendicksaft, Leinöl und Kreuzkümmel miteinander verrühren und untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen.

Auf Teller verteilen und mit den Walnüssen und eventuell noch etwas frischer Petersilie bestreut servieren.

Advertisements

2 Kommentare zu “Rote Bete mit Walnüssen und Kreuzkümmel

  1. Deine Rezepte sind sind so simpel und doch zeigst du, dass man auch ohne viel SchnickSchnack ein unvergessliches Geschmackserlbeniss zaubern kann. Du bereicherst mein tägliches Menü ungemein.

    Deine Mademoiselle Canelle.

    Schau mal bei mir vorbei, würde mich freuen wenn auch ich dein Menü bereichern könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s