Rustikales Weißbrot II

Weissbrot II

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich zuletzt ein Brötchen- oder Brotrezept veröffentlicht habe. Das liegt nicht daran, dass ich nicht gebacken hätte. Aber entweder habe ich Rezepte als Basis genommen, die ich hier bereits veröffentlicht habe, oder aber meine Versuche waren nicht wirklich von Erfolg gekrönt.

In letzter Zeit habe ich öfter versucht, rein mit Vollkorn zu backen. Während ich bei meinem Sauerteigbrot da absolut keine Probleme habe, bin ich mit den Brötchen bisher aber einfach nicht so zufrieden. Sie werden nicht locker genug. Natürlich weiß ich, dass Vollkornbrötchen nie so luftig werden, das erwarte ich auch gar nicht, aber sie sind mir dennoch zu schwer. Gegessen habe ich sie natürlich trotzdem, aber für ein Rezept im Blog fand ich sie nicht gut genug.

Über Weihnachten habe ich die Vollkornversuche dann erstmal pausieren lassen und diese Baguettes gebacken. Wobei Baguettes natürlich der falsche Ausdruck ist. Weißbrot passt eigentlich auch nicht so ganz. Hmm, gucken Sie sich einfach die Fotos an und überlegen Sie sich selbst einen passenden Namen. 🙂

Durch die lange Teigführung sind die Brote aromatisch. Dadurch, dass ich nicht einfach Weizenmehl Type 405 oder 550 verwendet habe, sondern eine Mischung aus gemahlenem Weizen, Dinkelmehl und Weizenmehl Type 1050 wurden die Brote zwar nicht ganz so großporig, aber immer noch luftig genug.

Wichtig ist hier allerdings, dass man den Teig nach der Gehzeit im Kühlschrank sehr vorsichtig behandelt. Man sollte ihn also auf keinen Fall mehr kneten, sonst geht das Luftige kaputt.

Rustikales WeißbrotWeissbrot II

Zutaten für 2 Brote:

100 g Weizen, fein gemahlen
150 g Dinkelmehl Type 630
250 g Weizenmehl Type 1050
10 g Frischhefe
1 1/2 TL Salz
1 Pr. Zucker
310 g kaltes Wasser

Zubereitung:

Mehle miteinander vermischen, die Hefe dazubröckeln, die restlichen Zutaten zufügen und alles in ca. 5-6 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.
Schüssel in eine Plastiktüte packen und ca. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schüssel aus dem Kühlschrank holen, den Teig aus der Schüssel vorsichtig auf ein Backbrett stürzen und mit einem scharfen Messer halbieren. Nicht kneten!
Die beiden Hälften etwas langziehen und in sich verdreht auf ein Blech legen. Mit Wasser besprühen und 10-15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad O/U-Hitze vorheizen.

Die Teiglinge noch einmal mit Wasser besprühen und in den heißen Ofen schieben. 5 Minuten anbacken, dann die Temperatur auf 200 Grad zurückdrehen.
Insgesamt ca. 25-30 Minuten backen.

 
Und hier nochmal die einzelnen Schritte in einer Diashow:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s