Curryreis mit Kürbis, Apfel und Haselnüssen

Curryreis mit Kuerbis Aepfeln und Haselnuessen

Zwar habe ich die Zeitschrift „Köstlich Vegetarisch“ nicht mehr im Abonnement, von Zeit zu Zeit kaufe ich mir dennoch eine Ausgabe, wenn viele Rezepte dabei sind, die für mich in Frage kommen. Und ich muss sagen, seit ich sie nicht mehr im Abo habe, habe ich das Gefühl, die veganen Rezepte darin wären mehr geworden, bzw. interessanter als früher. Früher waren die Rezepte, die als vegan gekennzeichnet waren, oft welche, die per se vegan sind, also Salate, Gemüse als Beilage oder so. Heute sind immer öfter richtige Hauptmahlzeiten dabei. Oder es sind zu vegetarischen Rezepten vegane Alternativen genannt.

Auch die Ausgabe 06/2013 habe ich mir gekauft und nun schon ein paar Rezepte nachgekocht oder wenigstens als Anregung genommen.

Auch dieses Rezept stammt daraus, ich habe es minimal verändert, um es fettärmer zu gestalten. Auch ohne Fett hat es viel Geschmack, was natürlich zum einen durch den Obst- und Nussanteil kommt, zum anderen durch das Curry. Wobei man die Menge des Currypulvers je nach Belieben verändern kann.

Aufpassen sollte man allerdings bei der Kochzeit. Falls man keinen Vollkornreis verwendet, so verringert sich diese natürlich.

Curryreis mit Kürbis, Apfel und HaselnüssenCurryreis mit Kuerbis Aepfeln und Haselnuessen

Zutaten für 2 Portionen:

390 g Hokkaido, (Fruchtfleisch, ohne Kerne gewogen)
1 mittlere Zwiebel
40 ml Wasser
1 EL Currypulver (scharf)
125 g Vollkorn-Basmatireis
75 ml Orangensaft
400 ml Gemüsebrühe
25 g Haselnusskerne
1 großer Apfel (ca. 180-200 g)
Salz, schwarzer Pfeffer
1/2 TL Agavendicksaft
1/2 TL abgeriebene Orangenschale (von einer unbehandelten Orange)

Zubereitung:

Hokkaido grob würfeln (ca. 1,5 bis 2 cm Seitenlänge). Zwiebel schälen und fein hacken.
40 ml Wasser zusammen mit den Zwiebelwürfeln zum Kochen bringen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze in ca. 3-4 Minuten glasig dünsten, bis das Wasser verdampft ist.

Currypulver darüber streuen, Reis zugeben und alles ganz kurz mit anschwitzen.
Mit Orangensaft und Gemüsebrühe ablöschen. Zum Kochen bringen und abgedeckt 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Haselnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten.

Die Kürbiswürfel zum Reis geben und abgedeckt alles weitere 10 Minuten kochen lassen.
Apfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel in ca. 3-4 mm breite Schnitze schneiden.

Den Kürbisreis mit Salz und Pfeffer würzen und die Apfelschnitze untermischen. Den Topf beiseite ziehen und 5 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

Agavendicksaft und Orangenschale untermischen. Auf Teller oder Schalen verteilen und mit den Haselnüssen bestreut servieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Curryreis mit Kürbis, Apfel und Haselnüssen

  1. Wow, das klingt ja wahnsinnig gut! Meine Mutter hatte mal so ein Kürbis-Risotto gemacht und dieses schmeckte einfach himmlisch! Ich glaube einfach, dass Reis und Kürbis prinzipiell sehr gut miteinander harmonieren ;D
    GLG Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s