Chinakohl-Erdnuss-Suppe

Spicy peanut soup

Dieses Rezept habe ich in dem Buch „One-dish vegan“ von Robin Robertson gefunden. Da ich nicht alle Zutaten zu Hause hatte bzw. bekommen konnte, habe ich es ein wenig abgewandelt.
Insgesamt erinnerte es mich sehr an die Asiatische Weißkohlsuppe von Schrot&Korn. Dennoch ist es wieder etwas anders.

Eigentlich hätte Pak Choi hineingehört und liebend gerne hätte ich ihn verwendet. Denn er ist sehr gesund. Aber er ist bei uns einfach nicht zu bekommen.
Und ursprünglich sollte Jasminreis mit hinein. Den habe ich zwar zu Hause, aber nur als Vollkornreis mit einer Kochzeit von 35 Minuten. Die wäre aber definitiv zu lange für das Gemüse gewesen, also habe ich zum Parboiled Reis gegriffen. Davon hatte ich noch eine geöffnete Packung, die ja eh irgendwann mal verbraucht werden sollte.
Falls Sie weißen Jasminreis zu Hause haben, können Sie natürlich diesen verwenden. Ich denke, das Aroma würde schon sehr gut hineinpassen.

Alternativ könnte man natürlich den Vollkornreis separat vorher ganz normal kochen und zum Schluß erst dazu geben.

Chinakohl-Erdnuss-SuppeSpicy peanut soup

Zutaten für 2 Portionen:

1 Zwiebel, klein bis mittel
1 Knoblauchzehe
1 kleine rote Paprikaschote (ca. 120 g)
200 g Chinakohl
1/8 TL Chili, getrocknet aus der Mühle
1 TL Ingwer, frisch gerieben
2 EL Erdnussmus, smooth
2 TL Sojasauce
1/2 TL brauner Zucker
1/2 Dose gehackte Tomaten (200 g)
60 g Jasminreis oder Parboiled Reis
500 ml Gemüsebrühe
100 g Tofu, natur
100 ml Kokosmilch
1 EL Limettensaft
Salz, schwarzer Pfeffer
25 g Erdnüsse, geröstet, ungesalzen
etwas frische gehackte Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Paprikaschote waschen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
Chinakohl waschen und in schmale Streifen schneiden.

30 ml Wasser in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Paprikaschote und Chili mehrere Minuten darin andünsten, bis alles weich wird und das Wasser verdampft ist.
Ingwer, Erdnussmus, Sojasauce und Zucker unterrühren. Chinakohl zugeben.
Gehackte Tomaten und Reis zufügen, die Gemüsebrühe angießen und alles zusammen ca. 15-20 Minuten abgedeckt kochen lassen, bis der Reis gar ist.

In der Zwischenzeit den Tofu mit Küchentüchern trockentupfen und in Würfel schneiden.

Tofu und Kokosmilch zur Suppe geben, mit Limettensaft, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
Erdnüsse grob hacken und zusammen mit der Petersilie kurz vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Chinakohl-Erdnuss-Suppe

  1. Ich liebe Gerichte, wo alles in einem Topf gekocht wird, werde dies sicher bald ausprobieren, gerade hatten sie Pak Choi im Supermarkt, der sogar frisch aussah, habe ihn noch nie verwendet, sieht etwas aus wie Mangold? Jetzt weiß ich, was ich damit machen werde.
    lg Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s