Tortellini mit Lauch-Tomaten-Gemüse

Tortellini mit Tomaten Lauch Gemuese

Auch wenn ich etliches selbst mache, Tortellini gehören bislang nicht dazu. Und da bin ich echt dankbar, dass es bei Rossmann unter der Marke „enerbio“ vegane Gemüsetortellini gibt. Damit lässt sich blitzschnell ein warmes Essen zubereiten.

Auch wenn dieses hier nicht ganz saisonal ist, denn gute Tomaten gibt es zur Zeit nicht. Ich hatte trotzdem vor kurzem welche gekauft – eigentlich für ein anderes Rezept, dann aber doch davon nur eine verwendet.

Tortellini mit Lauch-Tomaten-GemüseTortellini mit Tomaten Lauch Gemuese

Zutaten für 2 Portionen:

1-2 EL Sonnenblumenkerne, geschält (alternativ: Pinienkerne)
250 g vegane Gemüsetortellini (z. B. von enerbio)
Salz
1 große Stange Lauch (ca. 280 g)
2 große Tomaten (alternativ: 200 g gehackte Tomaten aus der Dose)
1 EL Öl
2 EL Hafersahne (alternativ: andere ungesüßte Pflanzensahne)
1/2 TL Gemüsebrühextrakt
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne fett anrösten und beiseite stellen.

Tortellini nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.

In der Zwischenzeit Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden. Tomaten mit einem scharfen Messer einritzen, mit kochendem Wasser übergießen und häuten. Grob würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Lauch bei starker Hitze ca. 3 Minuten anbraten. Temperatur runterdrehen, Tomatenwürfel und Hafersahne zugeben. Gemüsebrühextrakt und 30 ml Wasser unterrühren und alles abgedeckt rund 3 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tortellini abgießen, mit dem Gemüse vermischen. Auf Teller verteilen und mit den Sonnenblumenkernen bestreut servieren.

Advertisements

2 Kommentare zu “Tortellini mit Lauch-Tomaten-Gemüse

  1. Liebe Christiane, vielen Dank für die vielen tollen Rezepte, und vor allem auch die gelungenen Anmerkungen und Fotos dazu, sie verhühren zum Schmökern und Kochen! Mich freut besonders, dass so vieles dabei ist, was auch (kleinen) Kindern schmeckt… denn das vegane Familienkochbuch (vollwertig! mit viel Gemüse!) muss für den deutschen Buchmarkt erst noch geschrieben werden… und die eigene Koch-Phantasie braucht manchmal einen „Anstoss“, um nicht nur „im eigenen Saft zu schmoren“. Danke!

    • Gern geschehen. 🙂 Vieles lässt sich ja leicht abwandeln. Wenn also bestimmtes Gemüse nicht gemocht wird, dann einfach durch anderes ersetzen. Und je nachdem, ob man Vollkornnudeln und Vollkornreis verwendet oder nicht, kann man ein Gericht etwas vollwertiger gestalten oder eben auch nicht. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s