Kichererbsen mit Paprika und Fenchel

Kichererbsen mit Paprika und Fenchel

Die Kombination Fenchel und Kokosmilch hätte ich alleine wohl nicht unbedingt gewagt. Aber wenn das Rezept in einem Buch veröffentlicht wird, kann es ja nicht ungenießbar sein, oder? Gefunden habe ich es im Buch „Ab jetzt vegan!

Doch, man kann es wagen. Vielleicht nicht gerade meine Lieblingskombination, aber durchaus essbar.

Leider hatte ich aber keinen frischen Koriander, der unbedingt noch hinein gesollt hätte. Ich ziehe Koriander ja selbst aus Samen, aber nur im Sommerhalbjahr. Im Winter wird das nichts Vernünftiges. Und dieses Jahr habe ich noch nicht mit der Aussaat begonnen. So habe ich zum Schluß lediglich ein bißchen Fenchelgrün über das Gericht gestreut.

Die Kichererbsen habe ich nicht frisch gekocht, sondern ich hatte noch eine Portion auf Vorrat im Gefrierschrank. So was spart natürlich Zeit. Am längsten hat hier das Reiskochen gedauert, ich hatte Vollkorn-Basmatireis, der braucht 35 Minuten, um gar zu werden.

Für Neu-Leser an dieser Stelle noch mein Hinweis: Beim Einkauf von Currypasten sollte man die Zutatenliste unbedingt studieren, nicht alle sind vegan.

Kichererbsen mit Paprika und FenchelKichererbsen mit Paprika und Fenchel

Zutaten für 2 Portionen:

125 g Basmatireis
1 große rote Paprikaschote
1 Fenchelknolle
2 Frühlingszwiebeln
2 TL Kokosöl (alternativ anderes Öl)
2 TL rote Thai-Currypaste
100 ml Gemüsebrühe
100 ml Kokosmilch
120 g Kichererbsen, gekocht, abgetropft
1 TL Zitronensaft (oder Limettensaft)
Salz
Fenchelgrün oder frischer Koriander, gehackt

Zubereitung:

Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.

In der Zwischenzeit Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Paprika in feine Streifen schneiden. Fenchel putzen, waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Paprika, Fenchel und Frühlingszwiebeln darin kurz anbraten. Currypaste unterrühren. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen, die Kichererbsen unterrühren und alles abgedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Koriander oder Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken.

Reis in ein Sieb abgießen, auf Teller verteilen. Das Gemüse dazugeben und mit gehacktem Koriander oder Fenchelgrün bestreut servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s