Nachgebacken: Rhabarber-Cashew-Schnecken

Rhabarber Schnecken1

Gestern habe ich über das Buch „Vegane Backträume“ berichtet. Das erste Rezept, das ich daraus nachgebacken habe, waren die Rhabarber-Cashew-Schnecken.
Schließlich ist gerade Rhabarber-Zeit, da wollte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die Zutaten hatte ich auch alle zu Hause und so konnte ich gleich loslegen.

Bei gebackenen Schnecken denke ich sofort an Hefeteig, aber Brigitte Bach hat hier keinen Hefeteig verarbeitet, sondern einen „Quark“-Öl-Teig. Die Basis dafür bilden Naturtofu, Pflanzenmilch, Öl und Mehl. Dazu Agavendicksaft, Backpulver, Vanillepulver und eine Prise Salz.
Ich hätte für einen veganen Quark-Öl-Teig wohl eher auf Sojajoghurt zurückgegriffen, aber mit dem Natur-Tofu klappte es wirklich auch gut. Und den haben ich im Gegensatz zum Sojajoghurt immer im Haus. Ein ganz klein wenig trocken bzw. fest fand ich den Teig und so habe ich noch einen winzigen Schluck Wasser dazugegeben. Da Tofu ja nicht immer gleich feucht ist, kann das schon passieren.

Auf die ausgerollte Teigplatte kommt dann eine Cashew-Bananen-Dattel-Creme und darauf die Rhabarberstücke. Die Creme war so lecker, die hätte ich am liebsten roh gelöffelt. Und werde das bestimmt auch noch tun, denn die macht sich genauso gut als Dessert.

Optisch sind die Schnecken nicht ganz so toll geworden. Anders als Brigitte Bach habe ich sie auf dem Blech vor dem Backen noch ein wenig plattgedrückt. Sie schmecken aber sehr saftig und lassen sich auch gut einfrieren. Ich bin schon gespannt auf das Nachbacken weiterer Rezepte aus dem Buch.

Advertisements

6 Kommentare zu “Nachgebacken: Rhabarber-Cashew-Schnecken

  1. Guten Morgen!
    Seit Wochen koche ich mich durch Deinen Blog, das ist Stress pur ;-)))) Einfach, weil alles so brauchbar aufgeschrieben ist und echt lecker schmeckt. Hier habe ich sogenannte „kids-approved“ Rezepte gefunden, sprich: Rezepte, die auch meinen Kindern (aktuell 13 und 11 3/4) schmecken, wodurch mein Mädchen bereits vegan ist und mein Bub zumindest zu Hause 😉
    Das musste mal gesagt werden!
    Vielen Dank und liebe Grüße unbekannterweise ;-)))

  2. Ich bin ja ein Hefeteigfan, daher die Frage: Würdest Du Hefeteig für diese Schnecken vorziehen? Oder wäre das wie der berühmte Apfel-Birnen-Vergleich? Die Creme stelle ich mir zusammen mit dem säuerlichen Rhabarber als Auflage sehr interessant vor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s