Vegan MoFo (8): Linsenaufstrich

Linsenaufstrich

180x180_g5Vegan ist … cool! Das ist mein Montags-Motto im Rahmen der Aktion Vegan MoFo 2014.

Heute gibt es seit langem mal wieder ein Brotbelag-Rezept. Wer abends nicht warm ist, sondern nur eine kalte Brotzeit, der tut sich manchmal schwer, für ein bißchen Abwechslung zu sorgen.

Ich muss gestehen, in letzter Zeit war ich ein bißchen faul, was selbstgemachte Brotaufstriche betrifft. Lieber habe ich auf das inzwischen doch recht große Sortiment an käuflichen veganen Aufstrichen zurückgegriffen.

Aber als ich vor ein paar Tagen meinen Ordner mit noch nicht ausprobierten veganen Rezepten durchgeblättert habe (das ist echt entspannend für mich am Abend auf der Couch 🙂 ), fiel mir ein Rezept für einen Linsenaufstrich ins Auge. Beim Überfliegen stellte ich sofort fest, dass er ganz einfach und schnell zu machen ist. Nur die Gewürze darin wollten mir nicht so zusagen.

Es ließ mir keine Ruhe und ich bin tatsächlich abends dann noch aufgesprungen, in die Küche gesaust und habe Linsen gekocht. Der Aufstrich war ruckzuck hergestellt, probiert habe ich ihn dann allerdings erst am nächsten Tag, nachdem er vollkommen ausgekühlt war. Und ich war begeistert. Ja, er schmeckt sehr nach Linsen, aber ich mag das. Und die Gewürze runden das Ganze ab. Was mir noch gefällt: Man braucht dafür kein Öl oder sonstiges Fett. Ein fettarmer, eiweißreicher Brotbelag, was will man mehr?

Der Aufstrich hält sich im Kühlschrank 3-4 Tage. Eines der beiden Gläser habe ich eingefroren und wieder aufgetaut. Es funktioniert – frisch schmeckt der Aufstrich allerdings besser.

LinsenaufstrichLinsenaufstrich

Zutaten für 2 Gläser mit ca. 200 ml Inhalt:

150 g rote Linsen
1 kl. Knoblauchzehe
400 ml Wasser
1 TL Zitronensaft
1 TL Oregano, getrocknet
1 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Salz
1/4 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Msp. Chilipulver

Zubereitung:

Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zusammen mit den Linsen in 400 ml Wasser 10 Minuten kochen.
Die restlichen Zutaten zufügen und alles mit einem Stabmixer pürieren.
Abkühlen lassen und in saubere Gläser füllen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s