Vegan MoFo (14): Frisch ausprobiert

850X315_r2_fb

Vegan ist … mehr als nur Essen! Das ist mein Sonntags-Motto im Rahmen der Aktion Vegan MoFo 2014.

Wer vegan essen will und kein gänzlicher Selbstversorger ist, der muss auch einkaufen. Und wer Neu-Veganer ist, der kauft vieles zum ersten Mal ein und probiert Sachen, von denen er vorher vielleicht noch nicht einmal gewusst hat, dass es sie gibt. Manchmal entdeckt man richtig Tolles, manches entpuppt sich eher ein Reinfall. Spannend ist es allemal.

Nun lebe ich zwar schon seit fast 3 Jahren vegan, dennoch gibt es immer noch vegane Produkte, die ich zum ersten Mal ausprobiere. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass Veganer vom Lebensmittelhandel als Zielgruppe entdeckt wurden und entsprechend ständig neue vegane Produkte auf den Markt kommen.

In den letzten Wochen habe ich folgende Produkte neu ausprobiert:

Biovegan 1001 Eis SchokoDie Packung „1001 Eis“ von Biovegan habe ich in Darmstadt bei Vrau Dötsch mitgenommen. (Wer es noch nicht weiß: Vrau Dötsch, der vegane Laden in Darmstadt, schließt leider Ende Oktober)
Da ich keine Eismaschine besitze, hatte ich mir von diesem Päckchen erhofft, mir trotzdem veganes Schokoeis machen zu können. Obwohl ich mich an die Anleitung gehalten habe und die Masse wirklich beim aufschäumen gut an Volumen gewonnen hat, war das Endergebnis ernüchternd. Ohne Maschine wird das Eis einfach nicht cremig, sondern die Eiskristalle sorgen dafür, dass das Eis nicht nur „rauh“ zu essen ist, sondern irgendwie auch ein wenig wässrig schmeckt.
Meinen Geschmack hat das „1001 Eis“ jedenfalls nicht getroffen. Da ich sowieso eher ein seltener Eisesser bin, kaufe ich die wenigen Mal dann doch lieber wieder ein Valsoia-Eis, ein Swedish Glaze- oder ein Lupinesse-Eis.

Twilight RiegelDen Twilight-Riegel habe ich vor mehr als einem halben Jahr bei Tegut mitgenommen, Preis: 2,19 Euro für 60 g. Als ich letztens ungeplant länger arbeiten musste und Hunger hatte, musste er endlich dran glauben. Solche Schokoriegel waren und sind für mich immer nur eine Notlösung.
Der Riegel ist ähnlich wie ein Mars-Riegel, also mit einer klebrigen Karamelschicht innendrin, und sehr süß. Wer gerne Schokoriegel isst, der wird ihn sicherlich mögen. Mir persönlich war er etwas zu süß und zu klebrig – das hat aber nichts damit zu tun, dass der Riegel vegan ist. Auch ein Mars-Riegel wäre mir inzwichen zu süß und zu klebrig.
Ich selbst werde ihn mir nicht mehr kaufen, sondern habe lieber einfach nur Nüsse oder einen Nussriegel im Notfach.

Coppenrath Kekse KaramellÜber die „Cookies on tour“ von Coppenrath bin ich zufällig beim Sonderpostenmarkt Thomas Philipps gestolpert. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wobei die Sorten Karamell und Vanille laut Zutatenliste vegan sind.
Es handelt sich um sehr dünne Kekse in rechteckiger Form. Sie sind knusprig und ich fand beide Sorten sehr lecker. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man sie z. B. zum Kuchenbacken verwenden kann, also bei solchen Rezepten, wo Kekse zerkrümelt und mit Margarine und anderen Zutaten verknetet werden und dann als Boden in die Form gedrückt werden.
Oder man könnte sie auch gut für Schichtdesserts verwenden. Natürlich sind sie ziemlich süß wie das meiste käufliche Gebäck, also in größerer Menge sicherlich nicht gesund. Aber wenn man selbst mal keine Zeit zum Backen hat und trotzdem ein bißchen was Süßes knabbern möchte, sind sie toll. Und wenn man sie lieben Menschen zum Kaffee dazulegt, merkt bestimmt keiner, dass sie vegan sind. Und sie haben nur 1,18 Euro pro Packung gekostet, da kann man wirklich nicht meckern.

Frosta Couscous orientalManchmal sind einem selbst relativ einfache Gerichte noch zu zeitintensiv, denn wie man es auch dreht und wendet, Gemüse muss in der Regel erst einmal gewaschen und kleingeschnitten werden, wenn man damit etwas kochen will. Und das braucht halt auch seine Zeit.
Von Frosta gibt es seit einiger Zeit verschiedene Tiefkühl-Fertiggerichte und die Variante „Couscous oriental“ habe ich mir vor einiger Zeit mitgenommen und im Gefrierschrank gelagert. Als ich vor ein paar Tagen wieder mal wenig Zeit zum Kochen hatte, war ich froh, dass ich darauf zurückgreifen konnte.
Eine Packung sollte für eine Person reichen. Als ich den Inhalt umfüllte, kam mir die Menge aber etwas zu viel vor und so habe ich nur 350 g statt 500 g auf die Arbeit mitgenommen. Im Nachhinein muss ich aber sagen, die 500 g hätte ich auch gepackt. Es lässt sich ganz einfach in der Mikrowelle aufwärmen, der Couscous ist schön locker, die Zucchini hatten noch etwas Biss.
Der Curry-Geschmack war relativ intensiv, insgesamt hat es aber sehr gut geschmeckt. Nichts für jeden Tag, aber wenn man mal keine Zeit zum Selbstkochen hat, ist das auf jeden Fall eine Alternative. Besser als irgendwelcher Dosenkram oder das, was bei uns in der Kantine serviert wird, ist es auf jeden Fall.
Übrigens steht auf der Packung vorne aufgedruckt „Vegetarisch“, tatsächlich ist es aber vegan.

Advertisements

3 Kommentare zu “Vegan MoFo (14): Frisch ausprobiert

  1. Also das Eispulver hatte ich im Sommer auch ausprobiert, und es hat selbst ohne Eismaschine
    super geklappt, Konsistenz und Geschmack waren prima.
    Mache aber nun, v.a. ob des Preis /Mengen-Verhältnisses meine eigenen Eiscreationen für wesentlich weniger Taler…
    Zu den anderen Angeboten: kenne ich nicht mal-
    PS: tut mir wirklich leid, dass nun mal wieder ein veganer Laden schließen muß, während in Metropolen die veganen Kassen brummen!
    Zuwenig Kundschaft?
    Hab heute morgen n gutes Fazit eines Wurstherstellers gelesen, der zukünftig mehr Veget./Veggies als Kundschaft ansprechen möchte, da fleischfressende Kundschaft schwindet:
    „Die Wurst ist die Zigarette der Zukunft; die will auch niemand mehr“.
    Vielleicht sollte sich „Vrau Dötsch“ sich diesen Satz über den Eingang hängen, sozusagen als letzte Rettung?

  2. Eis kann man wunderbar selbst machen, wenn man einen guten Mixer hat.
    Bananen in Stücke schneiden und einfrieren. Die gefrorenen Bananen mit ein paar anderen Zutaten in den Mixer geben und mixen. Diese Zutaten können sein:
    Kakao und Nussmus oder eine Handvoll Nüsse
    Zucker oder Datteln
    und/oder Früchte nach Wahl, Geschmackszutaten wie Vanille …
    Geht ruckzuck, schmeckt lecker und kann sofort serviert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s