Vegan MoFo (17): Avocado-Dattel-Couscous mit Johannisbeeren

Avocado Dattel Couscous

180x180_o2Vegan ist … bunt! Das ist mein Mittwochs-Motto im Rahmen der Aktion Vegan MoFo 2014.

Diesmal sorgen vor allem die roten Johannisbeeren für knallige Farbtupfer im Essen. Der leicht säuerliche Geschmack wird durch die Avocado und die Datteln gemildert. Und das Ras el Hanout sorgt für einen orientalischen Touch. Leider bekommt man Ras el Hanout, die marokkanische Gewürzmischung, nicht überall, aber es lohnt sich, dafür auf die Suche zu gehen.

Ja, ich weiß, momentan ist keine Saison mehr für Johannisbeeren. Ich hatte das Glück, dass ich im Sommer welche von meiner Mutter geschenkt bekommen hatte und sie eingefroren hatte. Alternativ könnte man auch Granatapfelkerne nehmen.

Avocado-Dattel-Couscous mit JohannisbeerenAvocado Dattel Couscous

Zutaten für 2 Portionen:

150 g Couscous
280 ml Gemüsebrühe, heiß
25 g Pinienkerne
25 g Pistazien
1/2 Bund Minze
1 Hass-Avocado
Saft einer 3/4 Zitrone
Chiliflocken
1 rote Zwiebel
50 g Softdatteln
1 EL Öl
2 EL Agavendicksaft
80 g Johannisbeeren
1 gestr. TL Ras el Hanout, gemahlen

Zubereitung:

Couscous mit kochender Gemüsebrühe übergießen und 10 Minuten quellen Lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten. Pistazien grob hacken. Minzeblätter waschen und grob hacken.

Avocado schälen, halbieren und den Kern entfernen. Avocadofruchtfleisch würfeln. Mit der Hälfte des Zitronensafts marinieren. Mit gemahlenen Chiliflocken bestreuen und beiseite stellen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Datteln in kleine Stücke schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel- und Dattelwürfel kurz anbraten. Agavendicksaft zugeben und ca. 3 Minuten karamellisieren lassen.

Couscous auflockern, mit Zwiebel-Dattelmischung, Pistazien und den Pinienkernen vermischen. Minze, Avocado und Johannisbeeren vorsichtig unterheben. Mit Ras el Hanout und dem restlichen Zitronensaft abschmecken.

Advertisements

6 Kommentare zu “Vegan MoFo (17): Avocado-Dattel-Couscous mit Johannisbeeren

  1. Yammi, sieht wieder mal köstlich aus; klingt zudem nach kurzer Zubereitungszeit-
    kurzum: perfekt für ein schnelles Feierabendgericht…:-)

  2. PS:
    „1 gestr. TL Ras el Hanout, gemahlen…“
    Kenn ich nicht.
    Ist das ne scharfe Gewürzmischung? Was könnte ich ersatzweise nehmen?
    Hab schon einige Gewürze, die ich nie nutze, möchte diesen Bestand nicht aufstocken, wenn es mir nicht zusagen würde.

    • Ich habe schon ein paar Rezepte mit Ras el Hanout veröffentlicht, guck z. B. mal hier. Ras el Hanout ist eine marokkanische Gewürzmischung, nicht unbedingt immer ganz gleich. Meine beinhaltet Meersalz, Chilies, Zimt, Ingwer, Schwarzkümmel, Cardamom, Macisblüte, Lorbeerblätter, Thymian, Nelken. Ich finde sie nicht sehr scharf, eher holzig-würzig.

  3. HA!!!
    Heute beim Discounter (mit dem großen „A“) in Bioqualität entdeckt, vorher noch nie dort gesehen- und gleich gekauft: Ras el…..
    Gleich probiert, schmeckt köstlich!
    Kommt am WE zu Einsatz… 🙂

  4. Ja, Aldi Nord; ist aber n super Zufall, denn das ist nur ne Sonderaktion, die es ca. 1x pro Jahr gibt und aktuell gestartet ist.
    Hab echt „Tofu“ gehabt („SCHWEIN“ paßt hier irgendwie nicht 😉 )
    Es gibt noch ne Menge anderer Gewürze/-mischungen in Bioqualität: 65g-Dose für ca. 2,50€…
    Nix wie hin! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s