Sende-Pause

Ich werde mich mal für ein paar Tage aus dem Blog zurückziehen. Ich bin blog-müde und brauche irgendwie ein bißchen Zeit zum Regenerieren. Es werden noch ein paar Rezeptbeiträge folgen, die bereits vorbereitet sind. Wie es dann aber weitergeht, weiß ich noch nicht. Bitte nicht böse sein, ich muss etwas Kraft tanken und dazu gehört, dass ich meinen Freizeitstress ein wenig reduziere.

Werbeanzeigen

Der Weg ist das Ziel VI

Längst sind mehr als 2 Jahre vergangen seit meiner Entscheidung, vegan leben zu wollen. Und nein, ich bereue diese Entscheidung nicht.

Trotzdem bin ich momentan nicht wirklich glücklich. Ich habe das Gefühl, ich bin die meiste Zeit nur noch mit Essenszubereitung und Sport der Gesundheit zuliebe beschäftigt.
Abgesehen von meinem Job, der sowieso die meiste und beste Zeit des Tages auffrisst.
Weiterlesen

Ein Wal wird gerettet

Folgender Beitrag von Elvira und der Link, der dortdrin steckt haben mich so berührt, dass ich ihn rebloggen wollte. Irgendwie will die Technik mich heute aber nicht, so dass aus dem Rebloggen nun einfach ein Linktipp wird:
http://quilttraum.wordpress.com/2014/04/09/ein-wal-wird-gerettet/

Wenigstens ein Wal von vielen, der sich über seine wiedergewonnene Freiheit freuen durfte. Und wie er sich gefreut hat! Da sag doch nochmal einer „ist doch nur ein Tier“

Video unbedingt ansehen (Ton braucht’s nicht dazu)!

Laute Welt, arme Welt

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal einen ähnlichen Blogbeitrag veröffentlicht: Artensterben vor unserer Haustür.

Und gerade jetzt im Frühjahr wird mir wieder schmerzlich bewusst, wie arm unsere natürliche Umwelt schon geworden ist.
Wo beim Spaziergang über die Felder vor etlichen Jahren noch mehrere Lerchen um die Wette jubiliert haben, kann ich jetzt nur noch eine einzige ausmachen, die ihr Lied trällert. Und wenn der Bauer unter ihr mit seinem Traktor seine Riesenfelder bearbeitet frage ich mich betrübt, wo sie wohl ihr Nest bauen wird. Weiterlesen

Was kein Schwein interessiert…

Heute möchte ich einen Linktipp weitergeben, zu einem sehr lesenswerten Beitrag über konventionelle Schweinehaltung:

http://www.veganblog.de/2014/04/02/gastbeitrag-kein-schwein-interessiert/

Ich weiß, dass der Beitrag vermutlich wieder von den „verkehrten“ Menschen gelesen wird, nämlich von denen, denen ein Tier nicht egal ist. Trotzdem wollte ich den Beitrag gerne verlinken. Man kann nicht immer die Augen verschließen vor der Wirklichkeit. Millionen Schweine leben hierzulande so, wie es dort geschildert wird (und noch schlimmer). Ist das Leben? Eigentlich ist es Tierquälerei und das in einem Land, das den Tierschutz in die Verfassung aufgenommen hat (Das ist meine persönliche Meinung dazu).

Randnotiz

Vielleicht bin ich ein bißchen spät dran mit der Randnotiz, das Thema hätte ich schon vor dem Aschermittwoch aufgreifen sollen. Aber wer will, kann ja jederzeit noch einsteigen.
Ich rede vom Fasten, besser gesagt: vom Plastikfasten.

Unser Umgang mit Plastik ist mir schon lang ein Dorn im Auge. Heute erst bin ich wieder über einen erschreckenden Beitrag gestolpert:
http://www.huffingtonpost.de/2014/03/06/fluesse-donau-plastik-muell_n_4910401.html?utm_hp_ref=germany

Und wer die Fastenzeit nützen will, um bewusster mit Plastik umzugehen, kann sich dem Aufruf des BUND anschließen, und beim Plastikfasten mitmachen: http://www.bund.net/aktiv_werden/aktionen/plastikfasten/